Zentralverband deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e.V. (ZDK)


Kontakt

Franz-Lohe-Str. 21
D - 53129 Bonn

Fon: +49 (0) 30 2062288 0
Fax: +49 (0) 30 2062288 10

Internet: www.kfzgewerbe.de
E-Mail: zdk(at)kfzgewerbe.de

 

Büro Berlin
Mohrenstr. 20/21
D - 10117 Berlin

Fon: +49 (0) 30 251 0387
Fax: +49 (0) 30 251 2717


Europaprofil

Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e.V. (ZDK) ist die berufsständische Interessenvertretung der Autohäuser und Werkstätten in Deutschland. Dem Verband gehören 15 Landesverbände und 41 Fabrikatsvereinigungen an. Mitglieder der jeweiligen Fabrikatsvereinigungen sind die Vertriebs- und/oder Servicepartner der betreffenden Marken. In den Landesverbänden sind wiederum 241 Innungen organisiert, in denen ca. 39.500 Kfz-Unternehmen (sowohl markengebundene als auch markenungebundene Unternehmen) Mitglied sind. Die Unternehmen des deutschen Kfz-Gewerbes beschäftigen 468.000 Mitarbeiter, darunter 95.000 Auszubildende.

Die Verbandsarbeit umfasst die Modalitäten der Zusammenarbeit zwischen Kraftfahrzeuggewerbe und Automobilindustrie sowie steuer-, sozial-, wirtschafts- und verkehrspolitische Themen. Darunter fallen unter anderem die Organisation von Aus- und Weiterbildung im Kfz-Gewerbe, der Einsatz für Händlerschutzbestimmungen und selbstverständlich die Mitarbeit im Rahmen von Gesetzgebungsverfahren. Denn als Wirtschaftsverband vertritt der ZDK die Interessen des deutschen Kfz-Gewerbes gegenüber Gesetzgeber, Regierung und Verwaltung. Deshalb unterhält der ZDK auch eine eigene Geschäftsstelle in Berlin.

Im Zeitalter der Globalisierung gewinnt aber auch die internationale Interessenvertretung zunehmend an Bedeutung. Viele für das Kfz-Gewerbe relevante Regelungen werden auf europäischer Ebene erarbeitet. Als Beispiele sind die Kfz-Gruppenfreistellungsverordnung 1400/2002, die den Vertrieb und Service von Kraftfahrzeugen in Europa regelt ebenso wie die Verordnungen zur Festlegung von Emissionsgrenzen für Kraftfahrzeuge
(z.B. die Euro 5-/Euro 6-Verordnung) zu nennen.

Als Mitglied des europäischen Verbandes CECRA (Conseil Européen du Commerce et de la Réparation Automobiles) arbeitet der ZDK auch maßgeblich bei derartigen europäischen Gesetzgebungsverfahren mit, um die Berücksichtigung der Belange der deutschen Autohäuser und Werkstätten zu gewährleisten. Vor diesem Hintergrund unterhält der ZDK regelmäßige Kontakte zur EU-Kommission ebenso wie zu den Abgeordneten des Europäischen Parlaments.

Nachrichten

14.04.11

Kfz-Gewerbe kritisiert geplante EU-Energiesteuerrichtlinie

Als negatives Signal an die Verbraucher hat der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) die geplante Neufassung der EU-Energiesteuerrichtlinie bezeichnet. Durch die Neufassung drohe der Dieselpreis zukünftig den Benzinpreis zu übersteigen.   mehr...

20.12.10

ZDK: Deutscher Kfz-Nachwuchs mischt in Europa vorne mit

Der deutsche Kfz-Nachwuchs hat bei den EuroSkills 2010 in Lissabon abgeräumt. Der Kfz-Mechatroniker Jona Weller verdiente sich eine Exzellenz-Medaille.  mehr...


Newsletter - RSS - Twitter

Aktuelle Ausgabe
Newsletter-Abonnement

Current Issue
Newsletter Subscription

 RSS Netzwerk-EBD-News

 RSS News EBD-Mitgliedsorganisationen

 RSS EU-Akteure in Bewegung

Netzwerk EBD auf Facebook

Nachrichten der Europäischen Bewegung International (EMI)

Valid XHTML© 2007 Netzwerk Europäische Bewegung Deutschland | Design: Jon Worth | CMS: Typo3
Impressum | Kontakt | Suchen