Aktuelles > Launch von Europe+

Artikel Details:

Partizipation & Zivilgesellschaft

Launch von Europe+

Der heutige Tag markiert den offiziellen Beginn von Europe+, einer zivilgesellschaftlichen Initiative für die Erneuerung europäischer Demokratie. Europe+ ist eine Verbindung von über vierzig Organisationen aus der organisierten Zivilgesellschaft, welche zu einer erneuerten und besser funktionierenden Demokratie in der EU aufruft.

Europe+ hat sich im Laufe des letzten Jahres konstituiert und somit zu einer Zeit als Europa mit harten politischen und ökonomischen Herausforderungen konfrontiert war; heute findet die offizielle Auftaktveranstaltung im Europäischen Parlament statt. Einen transparenten und inklusiven Raum für Debatten schaffen, von und für die Zivilgesellschaft – das ist das Ziel, welches sich Europe+ im Hinblick auf die konstruktive Erneuerung des europäischen Projekts gesetzt hat. Mit 43 europäischen zivilgesellschaftlichen Organisationen und Verbänden arbeitet Europe+ für einen demokratischen Wandel in der EU durch aktivere Einbindung seiner Bürger in eine repräsentative und partizipative Demokratie, sowie für politische Veränderungen und institutionelle Reformen.

Dass das Europäische Parlament den Gastgeber für die Auftaktveranstaltung spielt, ist kein Zufall: Letzte Woche startete Europe+ eine Kampagne, um MEPs in die Zusammenarbeit einzubinden und so zu gewährleisten, dass die Zivilgesellschaft in der kommenden Legislaturperiode in vollem Umfang partizipiert. Das Europäische Parlament trifft Entscheidungen, welche Auswirkungen auf den Alltag von Millionen von EU-Bürgern haben; Bürger, deren Anliegen die Zivilgesellschaft vertritt und deren Rechte die Zivilgesellschaft verteidigt. Es gibt also keinen besseren Ort als das Europäische Parlament, um diesen Dialog zu initiieren.

Die Veranstaltung gibt der organisierten Zivilgesellschaft die Möglichkeit, zum ersten Mal direkt mit den neu gewählten MEPs in Kontakt zu treten und europaweite Unterstützung für die Ziele von Europe+ zu gewinnen. Eröffnet wird die Veranstaltung von MEP Jo Leinen, Präsident von European Movement International, woraufhin weitere Europe+ Mitglieder Gelegenheit haben werden, darzustellen, warum sie sich für eine offene, demokratische und inklusive Europäische Union einsetzen.
MEPs sind dazu aufgerufen, sich an den Debatten mit Europe+ zu beteiligen, auf Ideen und Vorschläge zu reagieren und diese vorwärtszubringen, worin eine zahlreichen Möglichkeiten für konstruktiven Dialog zwischen Zivilgesellschaft und Institutionen bestehen wird. Langfristig soll Europe+ Argumente für die Erneuerung Europäischer Demokratie hervorbringen, um euroskeptischen Argumenten zu begegnen und diese über zivilgesellschaftliche Organisationen mit den EU-Bürgern zu teilen.

Vertreten wird Europe+ von Jo Leinen MEP (European Movement International), Assya Kavrakova (European Citizens Action Service), Allan Päll (European Youth Forum), Alexandrina Najmowicz (European Civic Forum), Romain Wolff (European Confederation of Independent Trade Unions), Conny Reuter (SOLIDAR) und Sophie von Hatzfeldt (Democracy International).

 

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen