Aktuelles > Neues Mitglied im EZB-Direktorium: Jörg Asmussen

Artikel Details:

  • 03.01.2012 - 14:29 GMT

Neues Mitglied im EZB-Direktorium: Jörg Asmussen

Jörg Asmussen ist seit Jahresbeginn Mitglied im sechsköpfigen Direktorium der Europäischen Zentralbank (EZB). Der frühere Staatssekretär im Bundesfinanzministerium (BMF) folgt auf Jürgen Stark, der Ende 2011 von seinem Amt als Chefvolkswirt des EZB-Direktoriums zurückgetreten war. Asmussens Amtszeit beträgt acht Jahre.

Im neuen Amt wird Asmussen die Beziehungen zum ECOFIN, zur Euro-Gruppe und zur G-20 pflegen und Draghi in diesen Institutionen vertreten. Asmussen ist außerdem künftig für die Rechtsabteilung der EZB verantwortlich, die insbesondere wegen der Beurteilung der Staatsanleihenkäufe von Bedeutung ist.
Der gebürtige Kieler arbeitete seit 1996 im BMF. Nach Stationen u.a. als Referent für internationale Finanz- und Währungspolitik und als Unterabteilungsleiter der Europaabteilung übernahm Asmussen 2003 die Leitung der Abteilung für Nationale und Internationale Finanzmarkt- und Währungspolitik. Von 2008-2011 war er beamteter Staatssekretär, zunächst unter Peer Steinbrück, später unter Wolfgang Schäuble. Beide Minister betrauten ihn mit zentralen Aufgaben der Finanzpolitik.

Im Oktober 2011 wurde Asmussen von der Bundesregierung für das EZB-Direktorium nominiert und durch den Europäischen Rat am 23. Oktober 2011 offiziell ernannt. Neben Frankreich, Italien und Spanien besetzt Deutschland seit Gründung der EZB 1998 einen Sitz im Direktorium der Europäischen Zentralbank.
Zeitgleich mit dem Deutschen beginnt auch Benoît Cœuré als Mitglied des EZB-Direktoriums. Der Franzose tritt die Nachfolge von Lorenzo Bini Smaghi an, der in die Wissenschaft wechselt.
Asmussens Posten als Staatssekretär im BMF übernimmt der bisherige Abteilungsleiter der Europaabteilung, Dr. Thomas Steffen.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen