Aktuelles > Nicolas Alexopoulos neuer leitender Generalsekretär des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses

Artikel Details:

  • 01.10.2013 - 10:21 GMT

Nicolas Alexopoulos neuer leitender Generalsekretär des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses

Nicolas Alexopoulos, bisher stellvertretender Generalsekretär des Europäischen Wirtschaft- und Sozialausschusses (EWSA), ist für eine Amtszeit von fünf Jahren zum leitenden Generalsekretär ernannt worden. Er übernimmt ab 1. Oktober 2013 das Amt des Briten Martin Westlake, der seit 2008 an der Spitze des Ausschusses stand.

Alexopoulos arbeitet bereits seit 1982 für den EWSA und wurde 2001 zum Leiter des Direktorats für Allgemeine Angelegenheiten, 2010 zum stellvertretenden Generalsekretär mit Verantwortung für das Direktorat für Allgemeine Angelegenheiten sowie Human Ressources und innerbetriebliche Leistungen. Zudem ist der viersprachige Ökonom mitverantwortlich für das sektorenübergreifende „Europe 2020 Steering Committee“. Seine berufliche Karriere begann der gebürtige Grieche nach Erlangung der Doktorwürde der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften in Hamburg. Anschließend war Alexopolous in Griechenland und Deutschland als Wirtschaftsberater für unterschiedliche Institutionen tätig; er ist Autor verschiedener ökonomischer Fachbücher.
Der Generalsekretär des EWSA ist für die Implementierung der Beschlüsse zuständig, welche gemeinsam von Plenarversammlung, Amtsbüro und dem Präsidenten getroffen werden. Dazu liegt ihm das Verwaltungs- und Haushaltsmanagement in seinem Aufgabenbereich, als auch die Kommunikation des Ausschusses mit anderen Institutionen. Alexopoulos tritt das Amt in einer für den Ausschuss von Umbrüchen geprägten Zeit an, was an dem neuen Finanzstatut für Mitglieder und der Revision der Kooperationsvereinbarung mit dem Ausschuss der Regionen deutlich wird. Besonders strebt der neue Generalsekretär weitere Reformen der Arbeitsmethoden und eine Verbesserung der Zusammenarbeit der politischen und wirtschaftlichen Akteure innerhalb des EWSA an.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen