Aktivitäten > College of Europe – Studium und Stipendien

Studiengänge

Lehre und Lehrkörper

Die Lehre am College of Europe gilt als erstklassig und ausgesprochen praxisorientiert. Die Professorinnen und Professoren kommen aus den Bereichen der Wissenschaft, Verwaltung und Privatwirtschaft. Dabei ist der Lehrkörper ebenso international wie die Studierendenschaft. Weil das College of Europe kaum eigene Professoren beschäftigt, kommen die 160 Dozenten für die Vorlesungen aus ganz Europa und werden eingeflogen.

Die Väter des College of Europe nannten dieses Konzept „flying faculty“. Das Konzept einer „flying faculty“ ermöglicht eine Lehre mit engem Bezug zwischen theoretischem und praktischem Wissen. Während des akademischen Jahres organisiert das College of Europe u.a. Konferenzen mit renommierten Praktikern wie Jean-Claude Juncker oder Günter Verheugen und bietet Workshops, Simulationen, Diskussionsrunden und Exkursionen an. Gelehrt werden die verschiedenen Studiengänge am Campus in Brügge (Belgien) oder Natolin (Polen).

Im Merkblatt „Ergänzende Erläuterungen“ und in der Broschüre des College of Europe finden Sie weitere Informationen zu Studium und Campusleben.

Studiengänge1_mitRandSalmond_mitRandStudiengänge2_mitRandBülent_mitRandStudiengänge3_MitRand

 

Studiengänge in Brügge

•  European Economic Studies
Welche Folgen hat die europäische Integration für Wirtschaft und Unternehmen? Mit diesem Programm wird ein tiefes analytisches Verständnis für europäische Wirtschaft und die Zusammenhänge zwischen Politik und Ökonomie vermittelt.
Das Programm European Economic Integration and Business (EEIB) bietet betriebswirtschaftlich orientierten Studierenden des Fachbereichs Wirtschaft  Spezialisierungsmöglichkeiten.

•  European Legal Studies
Europäisches Recht mit Schwerpunkt auf Wirtschafts- und Verfassungsrecht steht in diesem Programm auf dem Lehrplan. Der bei erfolgreichem Abschluss verliehene LLM genießt sowohl bei europäischen Institutionen als auch bei internationalen Anwaltskanzleien ein hohes Ansehen.

•  European Political and Governance Studies
Rolle, Funktion und Beziehungen der EU-Institutionen und -Verwaltungen sind Themen dieses praktisch orientierten Studiengangs.

•  EU International Relations and Diplomacy Studies
Dieser Studiengang ist die denkbar beste Voraussetzung für eine Karriere auf dem internationalen Parkett. In der Theorie geht es um die europäische Union als Akteur in einer globalisierten Welt, in der Praxis um internationale Verhandlungskompetenzen.

 

Zusätzlich bietet das College of Europe in Brügge zwei interdisziplinäre Vertiefungsoptionen an:

Die Option „European Law and Economic Analysis“ (ELEA) steht den Studierenden der Economic Studies sowie der Legal Studies offen. Diese Zusatzoption vermittelt exzellente und praxisorientierte Kenntnisse in den rechtlichen und ökonomischen Grundlagen der Europäischen Regulierungs- und Wettbewerbspolitik sowie Rechtsanwendungspraxis.

In der Option „European Public Policy Analysis“ (EPPA) können sich Studierende der Economic Studies und der Political and Administrative Studies weiterqualifizieren. Hier erforschen die Studierenden sowohl in der Theorie als auch in der Praxis, wie Public Policy im 21. Jahrhundert effektiv und erfolgreich gedacht, gestaltet und umgesetzt wird.

 

 

Studiengang in Natolin

Gegenüber den fachspezifischen Studienrichtungen in Brügge steht die Vermittlung eines umfassenden „Rundumblicks“ in Natolin im Vordergrund. Die geografische Lage des Campus erlaubt zudem, die politischen und sozio-ökonomischen Entwicklungen der ost- und mitteleuropäischen Länder mitzuverfolgen. Im ersten Semester des Studiengangs „European Interdisciplinary Studies“ werden die rechtlichen, wirtschaftlichen und politischen Grundlagen des europäischen Integrationsprozesses vermittelt.

Im zweiten Semester können die Studierenden am College of Europe Natolin eines von vier Hauptfächern wählen:

European Public Affairs and Policies
The EU as a Global Actor
European History and Civilization
The European Neighbourhood Policy and the EU’s Neighbours

 

Studienverlauf

Das Studium am College of Europe ist auf zehn Monate angelegt und daher wesentlich arbeitsintensiver als an den meisten deutschen Hochschulen. Neben mehreren Klausuren und mündlichen Prüfungen werden den Studierenden oft eng terminierte Kurzreferate und Positionspapiere abverlangt. Darüber hinaus erweitern eine Vielzahl an Veranstaltungen außerhalb des Lehrplans das Programm, z.B. aufwendige Simulationsspiele, Vorträge, Diskussionsrunden, Seminare und Exkursionen.

  • Das akademische Jahr beginnt im August mit fachlichen bzw. sprachlichen Vorbereitungskursen. Sie dienen dazu, die relevanten Kenntnisse der Studierenden anzugleichen und anzuheben. In Natolin endet der obligatorische zweiwöchige Vorbereitungskurs mit Prüfungen.
  • Das erste Semester beginnt unmittelbar danach und dauert von September bis Dezember (inkl. Prüfungszeitraum). Im ersten Semester sind Pflichtkurse zu belegen.
  • Anfang Januar beginnt das zweite Semester und bietet eine größere Wahlfreiheit. Das Semester dient den Studierenden zur Spezialisierung auf ihrem jeweiligen Fachgebiet und endet im April.
  • Neben den verschiedenen Pflicht- und Wahlkursen müssen alle Studierende den Kurs „European General Studies“ belegen. Studierende der Fächer „EU  International Relations and Diplomacy Studies“ in Brügge und „European Interdisciplinary Studies“ in Natolin sind hiervon ausgenommen.
  • Im Anschluss wird die Master Thesis mit einem Thema eigener Wahl erstellt. Sowohl die Kurse als auch die Abschlussarbeit erfordern hohen Arbeitsaufwand. Die Abschlussprüfungen finden Ende Mai/Anfang Juni statt.

Die Unterrichtssprachen Englisch und Französisch müssen gut bis sehr gut beherrscht werden. Eine begrenzte Zahl von Studierenden wird bei Bedarf an Intensiv-Sprachkurse vermittelt. Im Studiengang „EU International Relations and Diplomacy“ sind weitere Sprachkurse obligatorisch (eine breite Auswahl ist vorhanden: u.a. Arabisch, Chinesisch, Französisch, Deutsch, Spanisch und Russisch).

Mit dem jährlichen Besuch eines Teils der Brügger Studierenden in Natolin und dem Rückbesuch aller Studierender aus Natolin in Brügge wird zudem der Austausch der Studierenden des College gepflegt.

Informationen zum Master of Arts in Transatlantic Affairs (MATA)

Das zweijährige MATA-Programm bietet eine hervorragende akademische und praktische Ausbildung zu transatlantischen Themen und zielt darauf ab, Fachleute mit einer internationalen Perspektive und einem Skillset zu schulen, die sie für den Umgang mit grenzübergreifenden Themen multidisziplinär und multikulturell vorbereiten.

Die Auswahlkommission der Europäischen Bewegung Deutschland e.V. ist bei diesem Programm jedoch NICHT für die Auswahl und Stipendienvergabe zuständig. Bei Fragen zur Bewerbung wenden Sie sich bitte direkt an das College of Europe (info.mata@coleurope.eu) oder an die Fletcher School of Law and Diplomacy (fletcheradmissions@tufts.edu).

Studiengänge7_mitRand  Studiengänge9_mitRandStudiengänge5_mitRandStudiengaenge1_mitRandStudienga¦ênge_3_mitRand

©College of Europe: Die Fotos wurden bereitgestellt vom College of Europe bzw. dessen Auftritt auf Flickr entnommen.

©College of Europe: These photos were made available by the College of Europe or gathered from its Flickr presence.