Aktivitäten

Preis Frauen Europas

Seit 1991 ehrt die Europäische Bewegung Deutschland mit dem Preis Frauen Europas – Deutschland Frauen, die sich durch ihr ehrenamtliches gesellschaftliches Engagement in besonderer Weise für das Zusammenwachsen und die Festigung eines vereinten Europas einsetzen. Die Preisträgerin erhält mit einer Brosche eine symbolische Auszeichnung und wird Teil des Netzwerks europäisch engagierter Frauen.

Die EBD-Mitgliedsorganisationen werden einmal im Jahr aufgerufen, geeignete Kandidatinnen vorzuschlagen. So wird der Preis Frauen Europas auf breiter gesellschaftlicher Ebene verankert und fördert insbesondere solche Frauen, die mit ihrem Engagement bislang nicht so stark in der Öffentlichkeit gestanden haben.

Frau Europas 2022 ist Dr. Sylvia-Yvonne Kaufmann. Die Europäische Bewegung Deutschland e.V. (EBD) zeichnet die gebürtige Berlinerin für ihren unermüdlichen und leidenschaftlichen Einsatz für eine bürgernahe Europäische Union aus. Der Festakt zur Preisverleihung fand im Rahmen der Europawoche am 04. Mai 2022 in der Vertretung der Europäischen Kommission in Berlin statt.

2021 feierte der Preis Frauen Europas sein 30-jähriges Jubiläum. Gleich zwei „Frauen Europas“ wurden in diesem Jahr für ihr außerordentliches Engagement ausgezeichnet: Lisi Maier, die Vorsitzende des Deutschen Bundesjugendrings (DBJR) e.V., und die Gründerin des deutschlandweit ersten Vollzeitstudiengangs „European Studies“, Prof. Dr. Ingeborg Tömmel. Der Festakt zur Preisverleihung fand am 17. Juni 2021 digital statt und wurde gemeinsam mit der der Vertretung der Europäischen Kommission in Berlin organisiert. Mehr Informationen zu den Preisträgerinnen hier.

Präsidentin des Preises ist Gudrun Schmidt-Kärner, die selbst im Jahr 1999 den Preis Frauen Europas – Deutschland erhielt. Das Netzwerk der Preisträgerinnen wächst jedes Jahr weiter.

Durch dieses Netzwerk verschaffen die Preisträgerinnen sich Gehör und teilen mit, in welchem Europa sie leben möchten, um die Zukunft mitzugestalten. Im Rahmen der Konferenz zur Zukunft Europas haben die Preisträgerinnen ein Positionspapier mit ihren Forderungen für Europas Zukunft erarbeitet.

Die Europäische Bewegung International verleiht gemeinsam mit der European Women’s Lobby (EML) das europäische Pendant zum Preis Frauen Europas, die „Women of Europe Awards“. Nominierungen können von ihren Mitgliedsorganisationen, wie der EBD, sowie von den Förderern des Preises eingereicht werden. Der Award wird jährlich in vier Kategorien vergeben: Women in Power, Women in Youth Activism, Women in Action, Women in Business. Mehr Informationen zum Award finden Sie hier.