Aktivitäten > Preis Frauen Europas > Preisträgerinnen 1991-2021

Frau Europas 1993: Susanne Tiemann

Förderung des Berufsstandes der Freien Berufe auf europäischer Ebene

Das Anliegen von Prof. Dr. Susanne Tiemann ist es, den vielfältigen Berufssparten die Bedeutung der europäischen Einigung und ihrer Chancen nahe zu bringen. Seit 1987 vertrat sie den Bundesverband der Freien Berufe im Wirtschafts- und Sozialausschuss der Europäischen Union, dessen Präsidentin sie von 1992 bis 1994 war.

In ehrenamtlicher Tätigkeit erarbeitete sie u.a. eine „Europäische Charta der Freiberuflichkeit”. Susanne Tiemann war ferner Präsidentin des Bundes der Steuerzahler und Präsidentin der Europäischen Vereinigung der Freien Berufe (SEPLIS) in Brüssel. Sie ist Professorin für Verwaltungswissenschaften an der Katholischen Fachhochschule Nordrhein-Westfalen und Honorarprofessorin für Sozialrecht an der Universität Bonn. Von 1994 bis 2002 war sie Mitglied des Bundestages.