Mitglieder > Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv)

  • Letzte Aktualisierung: 28.07.2016 GMT
gemeinnützige Organisationen, Vereine

Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv)

Der Verbraucherzentrale Bundesverband – vzbv – ist der Dachverband von 41 Verbraucherverbänden – den 16 Verbraucherzentralen der Bundesländer und 25 sozial- und verbraucherpolitisch orientierten Organisationen auf nationaler Ebene.

Der vzbv vertritt die Interessen der Verbraucher gegenüber Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit – die Stimme der Verbraucher. Der Verbraucherzentrale Bundesverband ist ein gemeinnütziger Verein und parteipolitisch neutral. Gegründet wurde er im Jahre 2000 als Zusammenschluss der Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände (AgV), des Verbraucherschutzvereins (VSV) und der Stiftung Verbraucherinstitut.

Auf europäischer Ebene ist der vzbv die Stimme der deutschen Verbraucher als Mitglied im europäischen Verbraucherverband BEUC (Bureau Européen des Unions de Consommateurs), in der beratenden Verbrauchergruppe der EU-Kommission – ECCG (European Consumer Consultative Group) und seit 2012 mit einem eigenen Büro in Brüssel.

Gemeinsam mit den Vertretern der  Verbraucherorganisationen aus allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union setzen wir uns dafür ein, Verbraucherrechten Geltung zu verschaffen und für einen fairen Interessensausgleich zu sorgen – gegenüber der Kommission, dem Europäischen Parlament und den Räten.

Vertreter des vzbv arbeiten in einer Vielzahl von Ausschüssen auf europäischer Ebene mit, wie zum Beispiel im Bereich Finanzdienstleistungen, Wettbewerb, Energie, Lebensmittel und sind aktiv in die Arbeit der Europäischen Vereinigung für die Koordinierung der Verbrauchervertretung in der europäischen Normung – ANEC eingebunden. Ein Repräsentant des vzbv ist Mitglied im Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA).

Mit 44 Verbraucherorganisationen aus der EU und 20 Verbrauchergruppen aus den Vereinigten Staaten entwickeln wir seit 1998 im Transatlantischen Dialog  gemeinsame verbraucherpolitische Empfehlungen für die US-Regierung und die Europäische Union.

Seit Beginn der 90er Jahre beteiligen wir uns am Aufbau von Verbraucherorganisationen in zahlreichen Staaten Mittel- und Osteuropas, finanziell unterstützt von der deutschen Bundesregierung und Programmen der Europäischen Union.

Position zur Europawahl

Leitlinien des Verbraucherzentrale Bundesverbands anlässlich der Europawahl 2014

Handlungsfelder für einen verbraucherfreundlichen Binnenmarkt

  • Digitale europäische Gesellschaft gestalten
  • Verbraucher in den Energiemärkten stärken
  • Mobilität klimaschonend und innovativ gestalten
  • Finanzmärkte krisenfester, transparenter und gerechter gestalten
  • Verbrauchervertrauen in Lebensmittel stärken
  • Schutzniveau im Verbrauchervertragsrecht aufrechterhalten
  • Verbraucherrechtsansprüche effizient durchsetzen können
  • Sichere und nachhaltige Produkte fördern

Neu gesteckter Rahmen für europäisches Handeln

  • Verbraucherleitbild an reale Lebensverhältnisse anpassen
  • Subsidiaritätsprinzip befolgen
  • Mindestharmonisierungsprinzip als Grundsatz festsetzen
  • Rechtsetzung transparenter und effizienter gestalten
  • Anpassungen bei Parlament und Kommission umsetzen

Lesen Sie die Leitlinien des Verbraucherzentrale Bundesverbands ausführlich hier nach.

  • Vorstand: Klaus Müller
  • Vorsitzende des Verwaltungsrates: Ulrike von der Lühe
Sie können die Karte aktivieren indem Sie hier klicken. Dabei wird eine Verbindung zu Google Servern hergestellt und Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Markgrafenstraße 66
10969 Berlin

Büro Brüssel:
Rue d'Arlon 80
B-1040 Brussels
Telefon: +49 (0)30 25 8000
Fax: +49 (0)30 25 8002 18
www.vzbv.de