Mitglieder > Wirtschaftsprüferkammer (WPK)

  • Letzte Aktualisierung: 28.07.2016 GMT
Gewerkschaften / Berufsverbände, Körperschaften des öffentlichen Rechts

Wirtschaftsprüferkammer (WPK)

Die Wirtschaftsprüferkammer (WPK) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, deren Mitglieder alle Wirtschaftsprüfer, vereidigten Buchprüfer, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Buchprüfungsgesellschaften in Deutschland sind. Mitglieder der WPK sind darüber hinaus gesetzliche Vertreter von Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Buchprüfungsgesellschaften, die nicht persönlich Berufsangehörige sind. Die freiwillige Mitgliedschaft steht den genossenschaftlichen Prüfungsverbänden, den Prüfungsstellen der Sparkassen und Giroverbände und den überörtlichen Prüfungseinrichtungen für öffentliche Körperschaften offen.

WPK_LOGO_col2

Die WPK hat ihren Sitz in Berlin und ist für ihre über 21.000 Mitglieder bundesweit zuständig. Sechs Landesgeschäftsstellen in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart sorgen für Präsenz in der Region und führen insbesondere das Berufsexamen durch. Auf europäischer Ebene ist die WPK mit einer Geschäftsstelle in Brüssel vertreten.

Um zu gewährleisten, dass die Ansprüche und Erwartungen von Öffentlichkeit und Staat an den Berufsstand erfüllt werden, untersteht die WPK der Rechtsaufsicht durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Das Ministerium prüft, ob die WPK bei der Durchführung ihrer Aufgaben die Gesetze und Satzungen beachtet.

Die ausschließlich mit Berufsfremden besetzte Abschlussprüferaufsichtskommission (APAK) übt die öffentliche fachbezogene Aufsicht über die WPK aus.

Die gesetzlichen Aufgaben der WPK sind nach § 57 Wirtschaftsprüferordnung (WPO) unter anderem

  • den Berufsstand gegenüber der Öffentlichkeit zu vertreten (z.B. Gesetzgeber, Behörden und Gerichte);
  • die Berufsaufsicht auszuüben, soweit nicht die Zuständigkeit der Generalstaatsanwaltschaft gegeben ist;
  • das Qualitätskontrollverfahren durchzuführen;
  • das bundeseinheitliche Wirtschaftsprüfungsexamen durchzuführen.
  • Wirtschaftsprüfer und vereidigte Buchprüfer zu bestellen bzw. Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Buchprüfungsgesellschaften anzuerkennen, wie auch die Bestellung bzw. Anerkennung zu widerrufen;
  • ihre Mitglieder zu beraten und zu belehren.

Auf internationaler Ebene arbeitet die WPK mit ausländischen Berufsorganisationen der Prüferberufe zusammen. Die WPK ist Mitglied der International Federation of Accountants (IFAC), dem Weltberufsverband der Abschlussprüfer. Ziel hierbei ist eine Vereinheitlichung fachlicher Regeln auf einem hohen Qualitätsniveau. Auf europäischer Ebene ist die WPK Mitglied der European Federation of Accountants and Auditors für SMEs (EFAA), welche sich insbesondere mit Fragestellungen der Abschlussprüfungen und Rechnungslegung bei mittleren und kleineren Unternehmen in der EU befasst. Darüber hinaus steht die WPK auch in einem regelmäßigen Meinungsaustausch mit Vertretern der EU-Kommission und bringt sich durch Stellungnahmen zu europäischen Gesetzes- und Richtlinienentwürfen in die Fachdiskussion mit ein. Die Zusammenarbeit mit ausländischen öffentlichen Prüferaufsichten ist der APAK vorbehalten. Die WPK wird vertreten durch ihren Präsidenten WP/StB Gerhard Ziegler und Vizepräsident vBP/StB Gerhard Albrecht und WP/StB Dr. Hans Friedrich Gelhausen.

  • Präsident: Gerhard Ziegler
  • Geschäftsführer: Peter Maxl und Dr. Reiner J. Veidt
Rauchstraße 26
10787 Berlin
Telefon: +49 (0)30 726161 0
Fax: +49 (0)30 726161 212
www.wpk.de