Aktuelles > BBE | Europa-Nachrichten für Engagement und Partizipation

Artikel Details:

Bildung, Jugend, Kultur und Sport, Partizipation & Zivilgesellschaft

BBE | Europa-Nachrichten für Engagement und Partizipation

Pünktlich zum 1. März versendete das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement seine Europa-Nachrichten. Schwerpunkt des Newsletters ist die EU-Förderung für bürgerschaftliches Engagement, unter anderem durch das Europäische Solidaritätskorps.

Jochen Butt-Posnik: Europa unterstützt Engagement – unterstützt Engagement Europa?

Ob die bisherige Art der Förderung von Zivilgesellschaft und bürgerschaftlichem Engagement durch die EU perspektivisch ausreicht, diskutiert Jochen Butt-Pośnik, seit Beginn 2018 Leiter der Kontaktstelle Deutschland des Programms »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft. Ungeachtet bisheriger Anstrengungen lautet sein Befund, dass die bisherigen Aktivitäten vom Umfang wie auch von der Umsetzung her »nicht von einer hohen Priorität der Förderung einer wertebezogenen Engagementlandschaft auf Seiten der EU« zeugen. Dies müsse und könne sich mit dem Finanzrahmen ab 2021 ändern.

Beitrag von Jochen Butt-Pośnik (HTML)

Beitrag von Jochen Butt-Pośnik als PDF herunterladen (PDF, 635 kB)

Christine Keplinger: Europäisches Solidaritätskorps als Chance für Europa?

Das Europäische Solidaritätskorps (ESK) diskutiert Christine Keplinger, im IZ – Nationalagentur für Erasmus+: Jugend in Aktion zuständig für die Etablierung und Implementierung des Europäischen Solidaritätskorps in Österreich. Solidarität mit und in Europa sind aus ihrer Sicht die zentralen Ziele des ESK, das dazu acht verschiedene Programme zusammenführt. Zugleich zeichnet es sich durch eine bewusste Formatevielfalt aus, die viele Chancen bietet, nicht zuletzt für die Stärkung von Partizipationserfahrungen bei jungen Menschen.

Beitrag von Christine Keplinger (HTML)

Beitrag von Christine Keplinger als PDF herunterladen (PDF, 657 kB)

Den gesamten Newsletter, mit den weiteren Themen internationale Beteiligungsverfahren und neue Herausforderungen für Menschenrechtsorganisationen, finden Sie auf der Website des BBE.

Hier können Sie sich auch direkt für den BBE-Newsletter anmelden.