Aktuelles > BDA | Arbeitgeberpräsident Kramer zur US-Wahl

Artikel Details:

EU-Erweiterung, Außen- und Sicherheitspolitik, Europäische Wertegemeinschaft

BDA | Arbeitgeberpräsident Kramer zur US-Wahl

Amerika hat gewählt. Damit endet ein harter und Kontroversen schürender Wahlkampf und auch die Präsidentschaft Barack Obamas.

Ich danke Präsident Obama für seine enge Freundschaft mit Deutschland und für seine positiven Beiträge für die deutsch-amerikanischen Wirtschaftsbeziehungen. Sein Besuch in der nächsten Woche untermauert die besondere Wertschätzung, die die Vereinigten Staaten insgesamt Deutschland und der deutschen Wirtschaft entgegenbringen.

Nun liegt es in der Verantwortung des 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten, des gewählten Präsidenten Trump, diese guten transatlantischen Beziehungen fortzuführen. Nach der Phase des Amtsübergangs erwarte ich von seiner Präsidentschaft weitere wichtige vertiefende Impulse für die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen unserer beiden Länder.

Im transatlantischen Verhältnis stehen wir vor großen Aufgaben: Freihandel und Zusammenarbeit statt Protektionismus und Abschottung müssen das Leitbild sein. Die TTIP-Verhandlungen müssen erfolgreich abgeschlossen werden. USA und Europa sind nicht nur enge Freunde, sondern auch wichtige Handelspartner. Ich hoffe, dass Europas Verhältnis zu den USA auch unter dem neuen Präsidenten stark und belastbar bleibt.