Aktuelles > BDI | EU-Energierat: EU-Gaspreisdeckel riskiert Europas Versorgungssicherheit

Artikel Details:

Verkehr, Telekommunikation & Energie, Wirtschaft & Finanzen

BDI | EU-Energierat: EU-Gaspreisdeckel riskiert Europas Versorgungssicherheit

zum EU-Energierat äußert sich Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer: „EU-Gaspreisdeckel riskiert Europas Versorgungssicherheit“

„Gaspreisdeckel sind riskant für Europas Versorgungssicherheit. Flüssiggasströme könnten in andere Regionen der Welt umgeleitet werden. Sie sind keine verlässliche Lösung für industrielle Gaskunden.“

„Im Gegensatz zur deutschen Gaspreisbremse setzen die Konzepte für einen EU-Gaspreisdeckel nicht an den Kosten für den Endverbraucher an, sondern direkt auf der Ebene des Großhandels. Damit werden weitreichende Marktverzerrungen programmiert, insbesondere aber physische Erdgasengpässe für die Befüllung der Gasspeicher in 2023/24, weil wichtige Energieeinsparanreize verloren gehen.“

„Die endgültige Verabschiedung der dringend erforderlichen EU-Beschleunigungsmaßnahmen für den Ausbau erneuerbarer Energien darf nicht weiter blockiert werden. Die geplanten neuen EU-Regeln für die gemeinsame Gasbeschaffung müssen jetzt kommen, denn sie unterstützen die rechtzeitige Befüllung der Gasspeicher für den kommenden Winter.“

  • Weitere aktuelle Informationen zum BDI finden Sie hier.