Aktuelles > BDI: EU-Steuerharmonisierung bringt einheitlichen Wirtschaftsraum voran

Artikel Details:

  • 17.02.2011 - 09:16 GMT
  • BDI
Wirtschaft & Finanzen

BDI: EU-Steuerharmonisierung bringt einheitlichen Wirtschaftsraum voran

BDI-Hauptgeschäftsführer Werner Schnappauf unterstützt den Vorschlag, eine EU-weit einheitliche Unternehmensteuerbasis zu schaffen.

Schnappauf erklärte: „Wir unterstützen eine Steuerharmonisierung in der EU, da dies den einheitlichen Wirtschaftsraum voranbringt. Das zentrale Ziel ist die Vereinheitlichung der Systeme, nicht der Tarife. Wie schwer die Umsetzung wird, zeigt sich schon in Deutschland. Wenn es die Bundesregierung ernst meint, muss sie erst einmal die Gewerbesteuer strukturell reformieren, die hierzulande durchschnittlich 50 Prozent der Ertragssteuerbelastung von Kapitalgesellschaften ausmacht und die es in keinem anderen EU-Land gibt. Sonst kann Deutschland höchstens bei der Hälfte der Unternehmenssteuern die Bemessungsgrundlagen vereinheitlichen.“

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen