Aktuelles > BDI | EU-Wasserstoffstrategie nur mit Technologieoffenheit erfolgreich

Artikel Details:

Verkehr, Telekommunikation & Energie

BDI | EU-Wasserstoffstrategie nur mit Technologieoffenheit erfolgreich

Zur heutigen Abstimmung des EU-Parlaments zur EU-Wasserstoffstrategie sagt Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer: „Globales Wettrennen um grünen Wasserstoff gewinnt Europa nur mit Technologieoffenheit“

  • „Das globale Wettrennen um grünen Wasserstoff gewinnt Europa in der kritischen Markthochlaufphase nur mit Technologieoffenheit. Die EU sollte sich mit ganzer Kraft für technologieoffene, wettbewerbliche Ansätze einsetzen. Erneuerbarer Wasserstoff ist zentraler Baustein für eine erfolgreiche Umsetzung der neuen EU-Klimaziele.
  • Für den Aufbau eines handelbaren Wasserstoffmarktes in Europa ist ein einheitliches, EU-weites Zertifizierungssystem auf der Basis des CO2-Gehalts von Wasserstoff essentiell. Die EU darf keine Wasserstofferzeugungstechnologie von vornherein bevorzugen oder ausschließen. Unabdingbar für die Produktion des grünen Wasserstoffes in Europa ist der massiv beschleunigte weitere Ausbau der erneuerbaren Energien.“

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen