Aktuelles > BDI zu EU-Chips-Act: „Europa als globalen Player in Chipfertigung zu stärken“

Artikel Details:

Wettbewerbsfähigkeit, Wirtschaft & Finanzen

BDI zu EU-Chips-Act: „Europa als globalen Player in Chipfertigung zu stärken“

Zur Vorlage des EU-Chips-Act sagt Iris Plöger, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung: „Wichtiger Schritt, Europa als globalen Player in der Chipfertigung zu stärken“

  • „Die neue Halbleiterstrategie ist ein wichtiger Schritt, Europa als globalen Player in der Chipfertigung zu stärken. Halbleiter sind unerlässlich für die Zukunft der europäischen Industrie und die erfolgreiche ökologische und digitale Transformation des Standortes Europa.
  • In der Chipherstellung unabhängiger zu werden ist integraler Bestandteil einer auf Resilienz ausgerichteten europäischen Industriepolitik. Mit zunehmenden geopolitischen Spannungen und hohen staatlichen Subventionen in die Halbleiterfertigung durch Staaten wie China und die USA verschärft sich der technologische Wettkampf. Die europäische Halbleiterstrategie muss diesen Entwicklungen und dem Bedarf der Industrie in Europa Rechnung tragen.
  • Für die Wirtschaft zentral ist, neben kleinen auch größere Halbleiter und neue Materialkompositionen mit hohem Innovationspotenzial zu fördern. Die Kommission und die Bundesregierung müssen in diesem Jahr die angekündigten elf Milliarden Euro für das Design und die Produktion von Chips zur Verfügung stellen und den massiven Fachkräftemangel angehen.
  • Kein Staat und keine Region sind autonom in der Halbleiterproduktion. Die Ankündigung, enger mit internationalen Partnern entlang der Lieferketten der Halbleiterindustrie zu kooperieren, ist ein wichtiges Signal. Funktionierende globale Wertschöpfungsnetzwerke sind Grundvoraussetzung für Innovationen und bezahlbare Halbleiterprodukte.“