Aktuelles > BGA | EU muss grenzüberschreitende Lösungen finden!

Artikel Details:

Beschäftigung, Sozialpolitik, Gesundheit & Verbraucherschutz, Europäische Wertegemeinschaft

BGA | EU muss grenzüberschreitende Lösungen finden!

Dr. Holger Bingmann, Präsident, Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e. V. (BGA):

„Die durch die Verbreitung des Corona-Virus verursachte Krise trifft ganz Europa und die gesamte Welt. Auch weite Teile des Groß- und Außenhandels, sowie der unternehmensnahen Dienstleistungen sind massiv betroffen. Störungen in globalen Lieferketten, dramatische Auftragseinbrüche, Arbeitsausfälle und Einschränkungen von betrieblichen Tätigkeiten durch behördliche Maßnahmen stellen die Unternehmen vor unübersehbare Herausforderungen.

Gerade in schwierigen Zeiten ist es umso wichtiger, dass die EU zusammen grenzüberschreitende Lösungen findet und die EU-Institutionen ihre Handlungsfähigkeit unter Beweis stellen. Ein funktionierender Binnenmarkt ist ebenso entscheidend für die Schadensbegrenzung wie für einen raschen Ausweg aus der Krise. Nationale Alleingänge und Einschränkungen der vier Grundfreiheiten schaden dem Binnenmarkt und somit der Wirtschaft und den EU-Bürgern nachhaltig.

Dass Grenzkontrollen und Einschränkungen der Personenfreizügigkeit Teil des Problems und nicht der Lösung sind, wurde in den vergangenen Wochen hinlänglich deutlich. Sie verschärfen die Krise, anstatt die Lage zu entspannen. Mehrtägige Wartezeiten bei der Güterabfertigung führten zu erheblichen Störungen der ohnehin belasteten Lieferketten. Darüber droht den Unternehmen die Schließung, wenn Berufspendler und Saisonarbeiter die Grenzen nicht passieren können. Die schnellstmögliche Rückkehr zu einem offenen EU-Binnenmarkt ist unerlässlich, um die Versorgungssicherheit in der EU weiterhin zu gewährleisten, die Existenz zahlreicher Unternehmen zu retten und so einen möglichst raschen Ausweg aus der Krise zu ermöglichen.“

Die Mitteilung des BGA ist im Rahmen des EBD Telegramms zu Europäischer Solidarität in der Corona-Krise erschienen.““

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen