Aktuelles > BVR: Zinssenkung der EZB nicht zwingend, aber vertretbar

Artikel Details:

  • 06.07.2012 - 08:07 GMT
  • BVR
Wirtschaft & Finanzen

BVR: Zinssenkung der EZB nicht zwingend, aber vertretbar

Die heutige Zinssenkung der Europäischen Zentralbank (EZB) von 1,0 auf 0,75 Prozent trägt angesichts der ohnehin schon niedrigen Zinsen am Geldmarkt nur wenig zur Belebung der Konjunktur im Euroraum bei. Dies erklärt der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) am Donnerstag. Wegen des nachlassenden Preisdrucks im Euroraum und der sehr schwachen Konjunktur insbesondere in den Peripheriestaaten sei die Zinssenkung aber vertretbar.

Die Finanzierungskosten seien aktuell nicht das entscheidende Hindernis für die Belebung der Investitionen und des privaten Verbrauchs. Der für den Liquiditätsaustausch zwischen den Banken wichtige Tagesgeldsatz bewege sich infolge der geldpolitischen Sondermaßnahmen der EZB ohnehin deutlich unterhalb des Leitzinses.

Viel wichtiger als zusätzliche Impulse der EZB seien für die Belebung der Wirtschaft in den schwachen Volkswirtschaften weitere energische Anstrengungen zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und zur Gesundung der Staatsfinanzen.