Aktuelles > dbb | Europäische Errungenschaften nicht durch einen Brexit aufgeben

Artikel Details:

dbb | Europäische Errungenschaften nicht durch einen Brexit aufgeben

Kirsten Luehmann, Foto: dbb

Kirsten Lühmann. Foto: dbb

„Europa braucht das Vereinigte Königreich! Vor allem die Vielfalt und die unterschiedlichen Perspektiven sind es, die die Europäische Union ausmachen. Wenn auch die Briten nicht immer ein leichter Partner sind, sorgen sie doch immer wieder für fruchtbare Diskussionen über die Richtung der Union. Einer EU ohne die Briten würde eine wichtige Stimme im europäischen Chor fehlen. Ich hoffe, dass die Wählerinnen und Wähler am 23. Juni ihre gesamteuropäische Verantwortung sehen und wahrnehmen. Das europäische Projekt hat auch für die Briten unterm Strich mehr Vor- als Nachteile gebracht. Und natürlich gab und gibt es immer wieder Punkte, die britisch-europäischen Beziehungen auf die Probe stellen. Aber die EU hat in der Vergangenheit bewiesen, nicht blind gegenüber den Bedürfnissen ihrer einzelnen Mitglieder zu sein. Europa steht für das europäische Wohlstandsversprechen und eine beispiellose Ära des Friedens. All das sollte nicht leichtfertig aufgegeben werden“, unterstreicht Kirsten Lühmannstv. Bundesvorsitzende des dbb beamtenbund und tarifunion und Mitglied im EBD-Vorstand, die Wichtigkeit einer fortdauernden Mitgliedschaft Großbritanniens in der EU. „Ein Europa der Nationalstaaten ist bereits einmal gescheitert, die EU ist trotz vieler Krisen und unterschiedlichster Interessen, die an ihr zerren, stabil. Das muss so bleiben! Ein Austritt wäre nicht das Ende der Europäischen Union, aber doch wie der schmerzliche Verlust eines geschätzten Familienmitglieds.“

Telegramm UKref dDas EBD Telegramm zum bevorstehenden EU-Referendum in Großbritannien gibt einen Überblick über die Positionen der Mitgliedsorganisationen in Deutschlands größtem Netzwerk für Europa. Das Telegramm können Sie unter diesem Link finden.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen