Aktuelles > DBV: Deutschlands zukunftsfähiges Agrarmodell nicht gefährden

Artikel Details:

  • 04.07.2013 - 15:01 GMT
  • DBV
Landwirtschaft und Fischerei

DBV: Deutschlands zukunftsfähiges Agrarmodell nicht gefährden

Vor dem Hintergrund des informellen Treffens der Landwirtschaftsminister von Bund und Ländern zur Umsetzung der EU-Agrarreform in Deutschland stellt der Deutsche Bauernverband fest:

  • Deutschland hat erfolgreich ein zukunftsfähiges Agrarmodell mit einer von der Produktion vollständig entkoppelten einheitlichen Flächenprämie und einer im EU-Vergleich breit angelegten zweiten Säule entwickelt.
  • Dieses Zwei-Säulen-Modell muss jetzt zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit und der Nachhaltigkeit in der deutschen Landwirtschaft bis 2020 verlängert werden. Dazu gehört auch ein Ausgleich für den wegfallenden Modulationsfreibeitrag durch eine Sockelprämie für die ersten 25 Hektar in Kombination mit der schrittweisen Angleichung der Direktzahlungen zwischen den Bundesländern. Zusätzliche Umverteilungen sind angesichts einer Kürzung der EU-Mittel für die landwirtschaftlichen Direktzahlungen um 8 Prozent nicht akzeptabel.
  • Zur Stabilisierung der zweiten Säule muss der Bund die Finanzierung der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes um mindestens 200 Millionen Euro aufstocken.
  • Alle Möglichkeiten einer praxisgerechten Ausgestaltung der Greening-Vorgaben müssen in Deutschland genutzt werden, um die nachhaltige Bewirtschaftung aller Flächen sicherzustellen.

Der Deutsche Bauernverband hat diese Grundpositionen im Mai dieses Jahres den Landwirtschaftsministern von Bund und Ländern zugeleitet und wird daran auch den Fortgang der Verhandlungen der Agrarministerkonferenz messen.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen