Aktuelles > DGB | Europäische Sozialpartner einigen sich auf Rahmenabkommen zur Digitalisierung

Artikel Details:

Institutionen & Zukunftsdebatte

DGB | Europäische Sozialpartner einigen sich auf Rahmenabkommen zur Digitalisierung

Am 22.06.20 unterzeichneten die Europäischen Sozialpartner, vertreten vom Europäischen Gewerkschaftsbund (ETUC), BusinessEurope, CEEP und SMEunited, das Rahmenabkommen zur Digitalisierung, um eine erfolgreiche digitale Transformation der europäischen Wirtschaft zu unterstützen und ihre großen Auswirkungen auf die Arbeitsmärkte, die Arbeitswelt und die Gesellschaft insgesamt zu bewältigen. Die Vereinbarung soll die Integration digitaler Technologien am Arbeitsplatz, Investitionen in digitale Kompetenzen, die Aktualisierung von Kompetenzen und die kontinuierliche Beschäftigungsfähigkeit der Belegschaft unterstützen. Dabei werden Strategien zur arbeitnehmerorientierten digitalen Transformation vorgelegt unter anderem mit Hinblick auf Arbeitszeitregeln und geeigneten Kontrollmechanismen. Autonome Sozialpartnerabkommen auf der europäischen Ebene dienen als Rahmen für nationale Abkommen. Die nationalen Sozialpartner sind aufgefordert das Rahmenabkommen in eigener Verantwortung umzusetzen. Dies kann je nach nationaler Gepflogenheit durch Abkommen auf der nationalen Ebene oder über Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen geschehen. Der Generalsekretär des Europäischen Gewerkschaftsbundes, Luca Visentini, kommentiert: „Gewerkschaften und Arbeitgeber auf europäischer Ebene haben eine Vereinbarung unterzeichnet, wonach der digitale Wandel nicht vom Management auferlegt, sondern in Partnerschaft mit Arbeitnehmern und ihren Gewerkschaften verwaltet werden sollte. Es unterstützt Verhandlungen zwischen Gewerkschaften und Arbeitgebern in jedem EU-Land, in verschiedenen Sektoren, Unternehmen und am Arbeitsplatz.“

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen