Aktuelles > Die „Europa 2018“ geht an Hochschule der Wirtschaft für Management

Artikel Details:

Bildung, Jugend, Kultur und Sport, Europakommunikation

Die „Europa 2018“ geht an Hochschule der Wirtschaft für Management

In diesem Jahr geht der Preis „Die Europa“, eine Auszeichnung für Engagement und Einsatz für benachteiligte junge Menschen, an die Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM). Die HdWM hatte im Jahr 2015 zusammen mit dem Wissenschaftsministerium von Baden-Württemberg ein Eignungsfest-stellungsverfahren entwickelt. Auch wenn, beispielsweise wegen der Umstände ihrer Flucht, studieninteressierte Menschen nicht durch Unterlagen nachweisen können, dass sie die formale Studienberechtigung haben, durfen sie nach Durchlaufen dieses Verfahren an der HdWM studieren.

Inzwischen sind 32 Studierende aus Syrien, Afghanistan, Eritrea und dem Iran erfolgreich in das Bachelor- und Masterstudienprogramm der HdWM integriert. Die ersten werden noch in diesem Jahr ihren Abschluss machen. Partnerunternehmen der Hochschule haben Praktikumsplätze zur Verfügung gestellt, sieben Studierende haben ein Übernahmeangebot.

DIE EUROPA: Preis für innovative berufliche Weiterbildungsprojekte, die benachteiligte junge Menschen unterstützen

Die Verleihung des Preises „DIE EUROPA“ wird seit 2004 von der Adalbert-Kitsche-Stiftung vergeben. Der Preis wird jährlich an innovative berufliche Weiterbildungsprojekte verliehen, die sich um benachteiligte junge Menschen kümmern. Die „Europa“ zeigt eine in feiner Bronze gegossene, geflügelte Frauenstatue mit dem Kopf einer Friedenstaube, die auf dem europäischen Teil einer stilisierten Erdkugel ruht.

Mehrheitsgesellschafter der HdWM ist der Internationale Bund (IB), mit seinen 14.000 Mitarbeitenden einer der großen Bildungsträger in Deutschland. EBD-Vorstandsmitglied und Vorstandsvorsitzender des IB, Thiemo Fojkar gratuliert zur herausragenden Auszeichnung. Geschäftsführer der HdWM ist der Hochschulmanager Wolfgang Dittmann, der auch Chef der gemeinnützigen Gesellschaft für interdisziplinäre Studien mbH (GIS) des IB ist: „Meine allerherzlichsten Glückwünsche gehen an das gesamte Hochschulteam der HdWM für diesen bemerkenswerten Erfolg. Die HdWM hat das Thema Integration von Flüchtlingen bereits 2015, also früher als viele andere Hochschulen, aufgenommen und umgesetzt. Sie eröffnet damit den Absolventen beste Perspektiven auf dem regionalen und überregionalen Arbeitsmarkt. Der Gewinn dieses Preises strahlt auch auf die gesamte Hochschullandschaft der Metropolregion Rhein-Neckar aus“.