Beschäftigung, Sozialpolitik, Gesundheit und Verbraucherschutz, Europäische Wertegemeinschaft, Institutionen & Zukunftsdebatte

Die Führungskräfte | Für ein sozial starkes Europa

Foto: Die Führungskräfte/ Gerhard Blank

Von Dr. Ulrich Goldschmidt, Vorstandsvorsitzender von DIE FÜHRUNGSKRÄFTE e.V.:

„Wir fordern die künftigen Regierungsparteien auf, sich für ein sozial starkes Europa einzusetzen. Stark heißt, sich nicht mit dem kleinsten gemeinsamen Nenner zu begnügen, sondern sich auf hohe soziale Standards zu einigen. In Europa muss es im Kern um eine Aufwärtskonvergenz, also eine Anpassung der sozialen Rechte nach oben gehen: Ein gemeinsamer EU-weiter Arbeitsmarkt, gut funktionierende soziale Systeme und ausgewogene Mitbestimmungssysteme als Teil einer sozialen Partnerschaft zwischen Arbeitgebern und Mitarbeitern sind der Schlüssel zu einer erfolgreichen sozialen EU-Marktwirtschaft.“

 

Das EBD Telegramm zur Bundestagswahl 2017 gibt einen Überblick über die Positionen der Mitgliedsorganisationen in Deutschlands größtem Netzwerk für Europapolitik und ihren (europa-)politischen Wünschen und Forderungen für die neue Bundesregierung. Zum Telegramm gelangen Sie hier.