Aktuelles > DIHK | Kleine und mittlere Unternehmen gehören in den Fokus der EU-Wirtschaftspolitik

Artikel Details:

Beschäftigung, Sozialpolitik, Gesundheit und Verbraucherschutz, Wettbewerbsfähigkeit

DIHK | Kleine und mittlere Unternehmen gehören in den Fokus der EU-Wirtschaftspolitik

Endlich rückt die KMU-Politik wieder in den Fokus der EU Wirtschaftspolitik. Die KMU-Botschafter der Regierungen der Mitgliedstaaten haben kurz vor der Sommerpause ein europäisches Aktionsprogramm für kleine und mittlere Unternehmen erarbeitet und Ende Juli der Kommission überreicht. Mit mehr als 100 Handlungsempfehlungen für die EU wie auch für die Mitgliedstaaten setzen die KMU-Botschafter ein klares und wichtiges Zeichen. Nach wie vor bedarf es entschiedenen Handelns, um gute Rahmenbedingungen für kleine und mittelständische Unternehmen in der Europäischen Union zu schaffen.

Das Aktionsprogramm ist eine Reaktion der Mitgliedstaaten auf die KMU-Politik der Europäischen Kommission, die in den letzten Jahren klare Signale vermissen ließ. So führte die Kommission noch unter ihrem vorherigen Präsidenten eine Konsultation zur Überarbeitung des Small Business Act (SBA) durch. Doch dann entfiel der geplante SBA 2.0 unter der Kommission Juncker.
Wenngleich viele der nun im europäischen Aktionsprogramm für kleine und mittlere Unternehmen vorgeschlagenen Maßnahmen nicht neu sind, so lohnt es sich dennoch, weiter auf ihre Umsetzung zu drängen. Denn die rund 23 Millionen KMU sind das Rückgrat der europäischen Wirtschaft und beschäftigen etwa zwei Drittel aller Arbeitskräfte in der EU.

Den Volltext finden Sie hier.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen