Aktuelles > DNR | Mehrheit im Europäischen Parlament hält fossilem Lobbydruck stand – Emissionshandel geht in neue Runde

Artikel Details:

Umweltpolitik

DNR | Mehrheit im Europäischen Parlament hält fossilem Lobbydruck stand – Emissionshandel geht in neue Runde

Berlin, 08.06.2022 – Zur heutigen Abstimmung im Europäischen Parlament über den Emissionshandel kommentiert Kai Niebert, Präsident des Umweltdachverbands Deutscher Naturschutzring (DNR):

„Eine Mehrheit der Abgeordneten im Europäischen Parlament hat sich gegen den fossilen Lobbydruck gestellt und den bis zur Unkenntlichkeit verwässerten Kompromiss zum Emissionshandel zurück in den Umweltausschuss verwiesen. Das zeigt: Die fossile Industrie Europas steckt in einer Sackgasse. Klimabremser sind nicht mehr mehrheitsfähig in Europa. Wir bedanken uns bei allen Abgeordneten, die ihre Stimme dem Klimaschutz und nicht der fossilen Lobby gegeben haben. Nun gilt es, das Beste für den Klimaschutz und für die Transformation aus der Situation zu machen und einen Emissionshandel zu entwerfen, der Europa auf 1,5-Grad-Kurs bringt und die fossilen Abhängigkeiten beendet.“