Aktuelles > EU-Akteure | Esra Kücük übernimmt die Geschäftsleitung der Allianz Kulturstiftung

Artikel Details:

Europäische Wertegemeinschaft, Europakommunikation

EU-Akteure | Esra Kücük übernimmt die Geschäftsleitung der Allianz Kulturstiftung

Esra Küçük (Leitung Gorki Forum, Mitglied des Direktoriums)

Zum 1. Juli übernimmt Esra Kücük, Mitglied im Direktorium des Maxim Gorki Theaters, die Geschäftsführung der Allianz Kulturstiftung von Michael M. Thoss.

Thoss, geschäftsführendes Mitglied des Stiftungsrates seit 2004, wird für das Goethe-Institut neue Aufgaben an der deutschen Botschaft in Kuba wahrnehmen.

Esra Kücük hat seit Anfang 2016 im Direktorium des Maxim Gorki Theaters den Bereich Diskurs und Vermittlung aufgebaut und das Gorki Forum erfolgreich am Haus etabliert. Zuvor war die Politikwissenschaftlerin mit europäischen Abschlüssen an der Sciences Po, in Münster und in den Niederlanden sechs Jahre für die Stiftung Mercator in unterschiedlichen Management Funktionen tätig, wo sie u.a. die Junge Islam Konferenz gründete und als Geschäftsführerin verantwortete. Kücük: „Die Leitung der Allianz Kulturstiftung zu übernehmen ist eine ehrenvolle und verantwortungsreiche Aufgabe zugleich. Ich bin davon überzeugt, dass Stiftungen an der Schnittstelle zwischen Gesellschaft und Politik als strategische Akteure des Wandels große Wirkung entfalten können. Europa braucht gerade heute diese starke zivilgesellschaftliche Stimme mit einem klaren Bekenntnis zu Europa und seiner vielfältigen und freiheitlichen Kultur.“

Die gemeinnützige Allianz Kulturstiftung wurde im Jahr 2000 mit dem Zweck ins Leben gerufen, durch innovative Kunst- und Kulturprojekte den Jugendaustausch und Dialog im Geiste der europäischen Integration zu fördern. Mit Michael Thoss erweiterte sich der Aktionsradius der Stiftung auf Osteuropa und den Mittelmeerraum. Seit ihrer Gründung hat die Stiftung mehr als 1000 Vorhaben im In- und Ausland gefördert oder selbst initiiert. Für herausragende Initiativen wurde die Allianz Kulturstiftung zweimal mit dem Deutschen Kulturförderpreis der deutschen Wirtschaft ausgezeichnet.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen