Aktuelles > EU-Akteure | Neuer Präsident beim Europäischen Bauernverband: Joachim Rukwied

Artikel Details:

Landwirtschaft und Fischerei

EU-Akteure | Neuer Präsident beim Europäischen Bauernverband: Joachim Rukwied

Mit überwältigender Mehrheit wurde der Deutsche Joachim Rukwied zum Präsidenten des europäischen Bauernverbandes „Comité des organisations professionnelles agricoles“ (COPA) gewählt. Er hat das Amt des Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes (DBV) inne, der eine Mitgliedsorganisation der Europäischen Bewegung Deutschland ist.

Große Aufgaben kommen nun auf den europäischen Präsidenten zu: Gemeinsam das Fundament Europas weiter aufzubauen und die europäischen Landwirte für die Zukunft zu rüsten, dafür werden er und die COPA sich weiter einsetzen.

Eine starke Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) ist Rukwied eine persönliche Angelegenheit, denn „nur eine starke GAP verschafft den ländlichen Räumen in Europa eine Perspektive und stellt sicher, dass Landwirte auch zukünftig hochwertige Lebensmittel erzeugen, die hohen EU-Standards erfüllen und die Herausforderungen bewältigen, die nicht zuletzt auch aus den wachsenden gesellschaftlichen Erwartungen resultieren.“

Eine Stärkung der Landwirte im Wettbewerb und innerhalb der Lebensmittelkette sowie die damit einhergehende marktwirtschaftliche Ausrichtung der Agrarpolitik ist dem studierten Landwirt ein zweites wichtiges Bedürfnis.

Drittes Anliegen ist die Verringerung von Bürokratie und eine Anerkennung der Bemühungen der Landwirte um nachhaltiges Wirtschaften und verbesserten Verbraucherschutz. Denn oftmals scheint dies den gesellschaftlichen Erwartungen nicht zu entsprechen – die Kluft zur ökonomischen Realität ist noch zu schließen.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen