Aktuelles > EU-Karriere digital beim Vernetzungstreffen der Careers Ambassadors

Artikel Details:

Beschäftigung, Sozialpolitik, Gesundheit & Verbraucherschutz

EU-Karriere digital beim Vernetzungstreffen der Careers Ambassadors

Eine Karriere bei der EU – damit beschäftigen sich in besonderem Maße elf ehrenamtliche Careers Ambassadors an deutschen Universitäten. Ihr Hauptanliegen ist es, Studierende aller Fachrichtungen über Karrieremöglichkeiten in EU-Institutionen zu informieren. Die seit September 2020 tätigen Ehrenamtlichen fanden sich am 20. November in einem Online-Vernetzungstreffen zusammen, um gemeinsam Ideen für das kommende Jahr zu entwickeln. Vier Vertreterinnen der universitären Career Center sowie ein Vertreter des Auswärtigen Amtes nahmen ebenfalls an der Veranstaltung teil, um ihre Unterstützungsmöglichkeiten vorzustellen.

Mit welchen Formaten lassen sich mehr junge Menschen erreichen? Wie lässt sich die eigene Reichweite in den Sozialen Netzwerken erhöhen? Während die Careers Ambassadors in der Vergangenheit durch ganz Deutschland reisten, um Studierende auf verschiedenen Karrieremessen und Veranstaltungen über EU-Karrieren zu informieren, ist nun angesichts der Corona-Pandemie alles anders: Webbasierte Seminare, Online-Messen, Podcasts und Informationsveranstaltungen über soziale Medien – diese neuentdeckten Formate bieten ungeahnte Chancen. Hier kann mit sehr hohen Teilnahmezahlen gerechnet werden, da Online-Veranstaltungen von überall zugänglich sind und somit überregional wahrgenommen werden können. Die Careers Ambassadors waren sich einig, dass eine professionelle Social-Media-Präsenz in diesen Zeiten von großer Bedeutung ist, um ihr Zielpublikum zu erreichen. Neben diesen Aspekten standen die praktische Ausgestaltung des Amtes, die Klärung von organisatorischen Fragen und die kreative Ideenfindung auf der Agenda.

Matthias Gruber, Referatsleiter im Auswärtigen Amt, wies darauf hin, dass die deutsche Personalpräsenz in den Institutionen und Agenturen der Europäischen Union gemessen an der Bevölkerungszahl sehr gering sei. Dabei biete eine Karriere in EU-Institutionen neben einer sinnstiftenden Arbeit am “Projekt Europa” auch viele spannende Arbeitskontakte vom ganzen Kontinent und einen sicheren Beruf. Damit die Careers Ambassadors mehr Menschen für eine EU-Karriere begeistern können, bot das Auswärtige Amt ihnen die Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen und Vorträgen an. Die Career Center stellten Unterstützungsmöglichkeiten zu digitalen Tools und Coachings vor und die Europäische Bewegung Deutschland (EBD) informierte über die Nutzung von Informationsmaterialien, Präsentationen und Möglichkeiten zum Wissenstransfer.

Inspiriert und gut vernetzt können sich die Careers Ambassadors nun auf einen spannenden Einsatz freuen. Noch bis Sommer 2021 werden die Ehrenamtlichen auf (Online-)Messen, durch Vorträge, über Social Media und andere Formate über Karrierewege in die EU, wie Praktika, Traineeships und den Generalisten-Concours, informieren.

Das Projekt EU-Karriere wird gemeinsam vom Auswärtigen Amt, der EBD und dem Europäischen Personal Auswahlamt (EPSO) durchgeführt.

Zu den Profilen des Jahrganges 2020/2021 geht es hier.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen