Aktuelles > EU-Karriere | Evaluierungstreffen der EU Careers Ambassadors

Artikel Details:

Beschäftigung, Sozialpolitik, Gesundheit & Verbraucherschutz, Bildung, Jugend, Kultur & Sport

EU-Karriere | Evaluierungstreffen der EU Careers Ambassadors

Welche Karrieremöglichkeiten bietet die EU für Studierende und Absolventinnen und Absolventen? Mit dieser Frage beschäftigten sich im vergangenen Jahr elf Studierende, die an verschiedenen deutschen Universitäten als ehrenamtliche EU Careers Ambassadors tätig waren. Zum Abschied des Jahrganges 2020/21 fand ein Evaluierungstreffen mit den Ehrenamtlichen in Form einer Videokonferenz statt.

Welche Schwierigkeiten hatten die Careers Ambassadors während ihrer Amtszeit? Welche Hürden bestanden in der Zusammenarbeit mit den Career Centern der Universitäten und externen Institutionen? Über ihre Monitore miteinander vernetzt widmeten sich die Careers Ambassadors diesen und vielen weiteren Fragen. Neben technischen Überlegungen, Kritik und Verbesserungsvorschlägen standen die persönlichen Erfahrungen der Freiwilligen im Vordergrund. Obwohl sie während ihrer Amtszeit komplett auf Präsenzveranstaltungen verzichten mussten, zogen die Careers Ambassadors überwiegend positives Resümee. Zwar hatte die Coronavirus-Pandemie erhebliche Einschränkungen zur Folge – schließlich geht es für die Careers Ambassadors in erster Linie darum, auf Seminaren und Messen über Karrieremöglichkeiten in der EU zu informieren. Doch gleichzeitig haben sich viele Chancen dank der zahlreichen Online-Möglichkeiten ergeben, so seien beispielsweise webbasierte Seminare für mehr Interessierte zugänglich geworden, Hürden für Veranstaltungen weggefallen und die Reichweite dank effektiver Nutzung der sozialen Medien gestiegen. Das schwierige Corona-Jahr konnten sie somit gut meistern.      

Es bleibt zu hoffen, dass die künftige Generation von Karrierebotschafterinnen und Karrierebotschaftern wieder mehr in Präsenz arbeiten kann. Um ihr Engagement besser zu begleiten, plant die EBD zusätzliche Online-Treffen mit den Ehrenamtlichen auszurichten.

Das EU-Karriere Programm bietet den Karrierebotschafterinnen und Karrierebotschaftern viele Möglichkeiten sich persönlich weiterzuentwickeln, da waren sich alle Teilnehmenden einig. Neben der Wissensvermittlung zu den Institutionen und Karrieremöglichkeiten der EU stand auch der Ausbau von Soft Skills, etwa in den Bereichen Kommunikation, Zeitmanagement und Rhetorik im Vordergrund. Den Grundstein für die Arbeit legten die Ehrenamtlichen beim Einstiegsseminar mit dem Europäischen Amt für Personalauswahl (EPSO). Weitere Hilfestellungen erhielten sie beim Vernetzungstreffen, welches sie auf die organisatorischen und technischen Herausforderungen des Amtes vorbereitetete.

Das Projekt „EU-Karriere“ ist ein gemeinsames Programm der Europäischen Bewegung Deutschland, dem Auswärtigem Amt und dem Europäischen Amt für Personalauswahl (EPSO), das Studierenden mögliche Karrierewege in die EU-Institutionen näherbringen und über Anforderungen hinsichtlich der Qualifikationen informieren will. Studierende unterschiedlicher Universitäten werden innerhalb des Projekts zu Karrierebotschafterinnen und Karrierebotschaftern, werben an ihrem Campus für Karrieremöglichkeiten bei den EU-Institutionen, besuchen entsprechende Messen, halten Vorträge und engagieren sich aktiv in den sozialen Medien.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Projekt EU-Karriere und die aktuellen Profile der „EU Careers Ambassadors“.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen