Aktuelles > EUD | Erasmus+ Seminar mit Jugendlichen afrikanischer Herkunft

Artikel Details:

Europäische Wertegemeinschaft

EUD | Erasmus+ Seminar mit Jugendlichen afrikanischer Herkunft

„Sichtbare Minderheiten“ heißt es im Englischen für Menschen, die sich beispielsweise durch ihre Hautfarbe erkennbar von der Mehrheitsgesellschaft unterscheiden. Menschen schwarzafrikanischer Herkunft oder Kinder und Kindeskinder von Einwanderern aus Afrika begegnen auch heute Anfeindungen und Vorurteilen, wie jüngst ein rassistischer Ausspruch des rechtsextremen Populisten Alexander Gauland über den deutschen Nationalelfspieler Jérôme Boateng gezeigt hat.

Vom 3. bis 5. Juni kamen 30 Teilnehmer afrikanischer Abstammung im Alter von 18 bis 24 Jahren, je zur Hälfte britische und deutsche Staatsangehörige, für ein Erasmus+ Seminar nach Berlin. Das Seminar stand unter der Überschrift „Politische Teilhabe junger Menschen afrikanischer Herkunft in Europa“. Neben den beiden Nichtregierungsorganisationen „African Caribbean Diversity“ und „Farafine Institute“ war die Europa-Union Deutschland Projektpartner, die unter Federführung von Generalsekretär Christian Moos ein umfangreiches Seminarprogramm organisiert hatte.

Weitere Informationen finden Sie hier. 

 

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen