Aktuelles > EUD-Generalsekretär Moos zum Ungarnbesuch der Kanzlerin

Artikel Details:

Europäische Wertegemeinschaft

EUD-Generalsekretär Moos zum Ungarnbesuch der Kanzlerin

„Ungarn gehört zu Europa“, bekräftigte EUD-Generalsekretär Christian Moos heute gegenüber dem Südwestrundfunk (SWR). Anlass zur Sorge bereiteten jedoch die vielen Anhaltspunkte, die zeigten, dass sich Ungarn in eine Grauzone bewege. Auch das Verhältnis zu Russland sei problematisch. Moos geht daher davon aus, dass die Bundeskanzlerin bei ihrem Gespräch mit dem ungarischen Premier Victor Orban deutliche Worte findet.

„Dem russischen Präsidenten fällt es leicht, Spaltpilze zu setzen. Das geschieht nicht nur in Bezug auf Ungarn“, sagte Moos. Vor diesem Hintergrund sei es wichtig, dass die EU zusammenstehe. Besonders Paris und Berlin müssten wieder eine Sprache sprechen. „Die Europäer müssen klare Kante gegen Extremisten und den Bruch des Völkerrechts in der Ukraine zeigen“, so Moos

„Victor Orban gehört zur europäischen Familie“, unterstrich Moos und erinnerte daran, dass Fidesz eine bedeutende Rolle in der politischen Wende vor 25 Jahren spielte. „Wir hoffen als Europa-Union, dass die Demokratie in Ungarn nicht gefährdet ist.“

Die Europa-Union Deutschland veranstaltete bereits 2012 eine Kundgebung vor der Ungarischen Botschaft in Berlin, bei der sie für demokratische Grundrechte und die gemeinsamen europäischen Werte warb.

Das vollständige Interview des SWR mit EUD-Generalsekretär Christian Moos zum heutigen Treffen der Bundeskanzlerin mit dem ungarischen Ministerpräsidenten Orban finden Sie hier.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen