Aktuelles > EUD-Vizepräsidentin Högl: „Nur ein starkes Europa kann die aktuellen Herausforderungen meistern“

Artikel Details:

Institutionen & Zukunftsdebatte

EUD-Vizepräsidentin Högl: „Nur ein starkes Europa kann die aktuellen Herausforderungen meistern“

In Vorfeld des 21. Europäischen Abends „Europa regieren?!“ am 24. November in Berlin forderte die Vizepräsidentin der Europa-Union Deutschland Dr. Eva Högl ein entschlossenes Vorgehen der Europäischen Union. „Wir brauchen ein starkes Europa für die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit und die Schaffung von Perspektiven für junge Leute, gegen die Zunahme europakritischer Stimmen und für die Stärkung der Europäischen Union im internationalen Gefüge,“ unterstrich Högl.

„Die Europäische Union ist ein einmaliges Projekt – damit das so bleibt, werden wir heute diskutieren, wie es gelingen kann, die Jugendarbeitslosigkeit zu senken, europakritische Stimmen in den Griff zu bekommen und die Vorteile dieses einzigartigen Friedensprojekts in den Vordergrund zu stellen.“

Allerdings müsse die Europäische Union auch weiterhin offen für Veränderungen sein. „Die EU muss mit der Zeit gehen. Unter Umständen sind interne Reformen notwendig, um auf die aktuellen Herausforderungen angemessen zu reagieren. Einiges ist bereits passiert – das Europäische Parlament ist bedeutsamer, der Europawahlkampf mit Spitzenkandidaten hat das Amt des Kommissionspräsidenten greifbarer gemacht. Ob und wenn ja, was darüber hinaus noch passieren muss, werden wir heute beim Europäischen Abend diskutieren.“

Der 21. Europäische Abend mit Joschka Fischer und Elmar Brok beginnt am Montag, dem 24. November, um 18.30 Uhr im dbb forum, Friedrichstraße 169/170, in Berlin. Bereits ab 17.30 Uhr können sich Besucher auf einer Infomesse über Berliner Europaakteure informieren. 

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen