Aktuelles > FES: Das Euro-Paradox

Artikel Details:

  • 23.02.2012 - 08:53 GMT
  • FES

FES: Das Euro-Paradox

Die schlechte Nachricht zu Jahresbeginn 2012 lautet: Die Krise der Eurozone geht in ihr drittes Jahr. Die gute Nachricht lautet: Der Euro selbst hat die ersten beiden Krisenjahre recht gut überstanden. Die Eurozone ist außenwirtschaftlich in etwa im Gleichgewicht. Auch Inflationsrate und reales Wachstum entwickelten sich passabel.

Betrachtet man jedoch die Mitgliedsländer als Einzelne, öffnet sich der Abgrund der Ungleichgewichte, die sich durch ein falsches Krisenmanagement noch vertiefen. Soll die gemeinsame Währung eine Zukunft haben, bedarf es einer erkennbaren Richtungsänderung in der Anti-Krisenpolitik der Eurozone.
Die vollständige Publikation finden Sie hier zum Download.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen