Aktuelles > FES: Die Rückkehr der Geopolitik

Artikel Details:

Wirtschaft und Finanzen

FES: Die Rückkehr der Geopolitik

In der Studie „The Return of Geopolitics. Trade policy in the era of TTIP and TPP“ sagt Heribert Dieter, dass es mit der Zukunft des multilateralen Handelssystems düster aussehe. Hauptgrund dieser Entwicklung sei die Rückkehr der Geopolitik. Ausbleibende Fortschritte in der Doha-Runde und die damit verbundene sinkende Kooperationsbereitschaft der Staaten haben tatsächlich zu einer Zunahme von Präferenzhandelsabkommen geführt.

Die von den USA geführten Handelsprojekte TTIP und TPP schließen die wichtigsten Schwellenländer China, Russland, Indien und Brasilien bewusst aus. Die Projekte sind nicht nur eine Antwort auf den Verhandlungsstillstand, sondern auch auf eine rückläufige Wettbewerbsfähigkeit gegenüber den Schwellenländern und der rückläufigen Fähigkeit der USA wie auch der EU, Regeln des grenzüberschreitenden Handels zu gestalten.

Den Volltext finden Sie hier.