Aktuelles > FES | Ergebnisse des Projekts für nachhaltigere Wirtschafts- & Sozialmodelle Ostmitteleuropas

Artikel Details:

EU-Erweiterung, Außen- und Sicherheitspolitik, Umweltpolitik

FES | Ergebnisse des Projekts für nachhaltigere Wirtschafts- & Sozialmodelle Ostmitteleuropas

Der Ergebnisbericht des 2013 von der Friedrich-Ebert-Stiftung e.V. (FES) in Kooperation mit dem Progressiven Zentrum e.V. initiierten zweijährigen Projekts „A Future Agenda for Eastern and Central Europe“ liegt vor. Das Projekt sollte Perspektiven eines nachhaltigeren Wirtschafts- und Sozialmodells in den Ländern Ostmitteleuropas aufzeigen und progressive Kräfte miteinander vernetzen. In verschiedenen Diskussionsrunden sprachen ExpertInnen aus Deutschland und Ostmitteleuropa über Ansätze zur Bewältigung der größten ökonomischen und sozialen Herausforderungen.

Die politischen Reaktionen in der Region Ostmitteleuropas fokussieren sich vornehmlich auf kurzfristige Strategien, in Form von Erweiterungsmaßnahmen der Zulieferer und Zulieferungsrouten für Erdgas. Im Gegensatz dazu schlägt der Ergebnisbericht vor, eine langfristige Lösung für sichere und nachhaltige Energiepolitik in der Region mit den Prioritäten der EU Energiepolitik für 2030 in Einklang zu bringen. Darüber hinaus sollen umfangreiche Energieeffizienz für die Baubranche und Industrie, die Entwicklung erneuerbarer Energien sowie Energiemarktreformen im Kontext eines „Just Transition“ Rahmens gefördert werden. Dies soll gleichzeitig die sozialen und wirtschaftlichen Effekte des Übergangs zu einer CO2-armen Wirtschaft abmildern.

Die Publikationen der FES finden Sie hier.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen