Aktuelles > FES: Politikanalyse ‚Zukunftsszenarien für die Eurozone‘

Artikel Details:

  • 29.05.2013 - 08:15 GMT
  • FES

FES: Politikanalyse ‚Zukunftsszenarien für die Eurozone‘

Die schwerste Krise der WWU lässt vier Zukunftsszenarien bis 2020 möglich erscheinen: Die Eurozone bleibt ein Haus ohne schützendes Dach, das Euro-Haus zerbricht, es kommt zur Ausbildung eines Kerneuropas in Form eines kleinen, stabilen, doch exklusiven Euro-Hauses oder zur Ergänzung des Daches der Währungsunion durch eine fiskalische und politische Union. Experten in 15 europäischen Städten haben eine pan-europäische Perspektive für die Zukunft des Euro erarbeitet.

SZENARIEN-TEAM EUROZONE 2020
Juni 2013

Die Eurozone steht am Scheideweg und ist mit den größten Herausforderungen
ihrer Geschichte konfrontiert: Die systemische Krise und die politischen Bemühungen um ihre Bewältigung haben weitreichende Konsequenzen für die Zukunft der Wirtschafts- und Währungsunion, für die europäische Integration und die Stellung Europas in der Welt. Mit der Herausarbeitung der wesentlichen Einflussfaktoren auf die zukünftige Entwicklung der Wirtschafts- und Währungsunion wurde eine Reihe unterschiedlicher Szenarien entwickelt, um mögliche Bilder von der Eurozone im Jahr 2020 zu zeichnen.

Vier Hauptszenarien sind vorstellbar:

  • Ein Sich-Durchlavieren durch die Krise. Die Eurozone bleibt ein Haus ohne schützendes Dach.
  • Auflösung der Eurozone. Das Euro-Haus stürzt ein.
  • Kerneuropa: eine sich auf zwei Ebenen entwickelnde Integration mit einem kleineren und stabilen Euro-Haus unter Ausschluss einiger Länder.
  • Vollendung der Währungsunion durch eine fiskalische und politische Union. Das Dach ist repariert und der Bau fertiggestellt.

Die gesamte Publikation finden Sie unter untenstehendem Link.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen