Aktuelles > Gute Worte, gute Taten für Europa: Gudrun Schmidt-Kärner im France2-Interview

Artikel Details:

Gute Worte, gute Taten für Europa: Gudrun Schmidt-Kärner im France2-Interview

Die plötzlich wiederentdeckte Europa-Begeisterung der Deutschen war zum 60. Jubiläum der Römischen Verträge auch Thema im französischen Fernsehen: In einem ausführlichen Spezial widmete sich „Télématin“ des Senders France 2 am 25. März der europäischen Idee und dem aktuellen Zustand der Europäischen Union, mit vielen von langer Hand vorbereiteten Reportagen aus verschiedenen europäischen Ländern. Die deutsche Korrespondentin Violette Bonnebas hatte sich dazu schon vor drei Wochen auch mit Prof. Gudrun Schmidt-Kärner, Präsidentin des Preis Frauen Europas, getroffen.

Am Rande einer „Pulse of Europe“-Demonstration auf dem Gendarmenmarkt fragte sie sie nach ihrer Motivation, gerade jetzt für Europa auf die Straße zu gehen. Gefilmt wurde auch an der East-Side Gallery, einem der letzten längeren Mauer-Relikte in Berlin. Gerade hier werde es doch spürbar, was Grenzen, was (kalte) Kriege in Europa anrichten könnten, sagte Schmidt-Kärner.  Die europäische Integration sei die Alternative: „Dafür auf die Straße zu gehen ist jeder Mühe wert.“

Gerade jetzt, wo Europa von vielen so schlecht geredet werde, sei es wichtig, ein Zeichen zu setzen, sagte Schmidt-Kärner, selbst „Frau Europas“ 1999. In der Woche nach dem Interview hatte sie dazu erneut Gelegenheit: Auf dem „Pulse of Europe“-Podium am 19. März stimmte die Profi-Musikerin spontan „We shall overcome“ an und die trotz des Regens riesige Menge sang begeistert mit.

 

Link zur Sendung:

Europa-Berichte ab 2’21’42
Berlin-Reportage ab 2’47’45

 

 

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen