Aktuelles > „Frau Europas“ 2021 gesucht | Ausschreibung des Preis Frauen Europas

Artikel Details:

Bildung, Jugend, Kultur & Sport, Partizipation & Zivilgesellschaft

„Frau Europas“ 2021 gesucht | Ausschreibung des Preis Frauen Europas

Es ist wieder soweit: Im kommenden Jahr kürt die Europäische Bewegung Deutschland (EBD) wieder eine Frau, die sich durch ihr ehrenamtliches gesellschaftliches Engagement in besonderer Weise für das Zusammenwachsen und die Festigung eines vereinten Europas einsetzt mit dem Preis Frauen Europas. Das Netzwerk der Preisträgerinnen besteht seit 1991 in dem Bestreben, politisch und gesellschaftlich engagierten Frauen eine Plattform zu geben.  

Bei der Suche nach der „Frau Europas 2021“ sind die EBD-Mitgliedsorganisationen gefragt. Bis 15. Dezember 2020 können sie sowohl Frauen aus dem eigenen Netzwerk oder Verband als auch aus anderen gesellschaftlichen Bereichen bei der EBD nominieren.  

Welche Kriterien sollte die Kandidatin erfüllen?

  • Die Kandidatin muss sich für die Förderung des Europäischen Gedankens in der Bundesrepublik Deutschland und der Verständigung zwischen den europäischen Nationen in herausragender Weise engagiert haben. 
  • Ihr Engagement sollte ehrenamtlich sein und seit wenigstens zwei Jahren bestehen. Wenn ihr Beruf oder politisches Mandat bereits einen klaren europäischen Bezug aufweisen, wird ein deutlich über Stellung und Funktion hinausgehendes Engagement erwartet.
  • Bei der Auswahl wird unter anderem darauf geachtet, dass das Engagement auch in die Zukunft wirkt, die Vielfalt des ehrenamtlichen Engagements abbildet und öffentlichkeitswirksam dargestellt werden kann.
  • Die Kandidatin soll ihr aktuelles und zukünftiges Engagement für Europa bei  der Preisverleihung kurz präsentieren. Die Preisverleihung findet – soweit es die Corona-Lage zulässt – 2021 in der Vertretung der Europäischen Kommission in Berlin statt.

Aus allen eingereichten Vorschlägen ermittelt eine Jury – bestehend aus der Präsidentin des Preises, vier EBD-Vorstandsmitgliedern und zwei ehemaligen Preisträgerinnen – die „Frau Europas 2021“. 

Für Nominierungen schicken Sie bitte das ausgefüllte Formblatt an kristina.guth@netzwerk-ebd.de.

Hier geht es zur Übersicht der bisherigen Preisträgerinnen.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen