Aktuelles > „Frauen Europas“ begrüßen EP-Entscheidung zum Bürokratieabbau bei Umzug ins EU-Ausland

Artikel Details:

Justiz und Inneres

„Frauen Europas“ begrüßen EP-Entscheidung zum Bürokratieabbau bei Umzug ins EU-Ausland

Das Netzwerk der „Frauen Europas“ begrüßt die Entscheidung des Europaparlaments, wonach Unionsbürgerinnen und Unionsbürgern durch Bürokratieabbau der Umzug in einen anderen EU-Mitgliedstaat erleichtert werden soll.

„Bislang war es für Bürgerinnen und Bürger, aber auch Unternehmen, umständlich, innerhalb der EU umzuziehen, weil öffentliche Urkunden beglaubigt werden mussten. Symbol dafür war die ‚Apostille‘, die Behörden in anderen Staaten als Beleg für die Echtheit öffentlicher Urkunden zum Beispiel der Geburts- oder Heiratsurkunden verwenden. Wir freuen uns, dass die EU es Unionsbürgern zukünftig leichter machen will, ihr Recht auf Freizügigkeit auszuüben. Es spart Zeit und Geld, denn Apostillen sind teuer!

Erst, wenn EU-Bürgerinnen und Bürger in jedem Land der Europäischen Union so einfach wie in ihrem Heimatland leben und arbeiten können, ist die europäische Einigung im Alltag angekommen.“

Mit dem „Preis Frauen Europas“ ehrt die EBD seit 1991 Frauen, die sich durch ihr mutiges, kreatives oder hartnäckiges ehrenamtliches Engagement in besonderer Weise für das Zusammenwachsen und die Festigung eines vereinten Europas einsetzen. Die symbolische Auszeichnung soll bürgerschaftlich aktive Europäerinnen untereinander und mit den Mitgliedsorganisationen vernetzen und ehrenamtliche Strukturen in der Zivilgesellschaft stärken.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen