Aktuelles > Genshagener Papiere zum Weimarer Dreieck

Artikel Details:

  • 02.02.2011 - 16:41 GMT

Genshagener Papiere zum Weimarer Dreieck

Am 7. Februar 2011 findet in Polen das nächste Treffen der drei Staats- und Regierungschefs des „Weimarer Dreiecks“ statt. Im Vorfeld des Gipfels veröffentlicht die Stiftung Genshagen die fünfte Ausgabe ihrer „Genshagener Papiere“, die drei Essays über das Drei-Staaten-Bündnis umfasst.

Die Autoren, Gabriele Lesser, Marek Ostrowski und Jean-Louis de la Vaissière, sind auf dem Feld der internationalen Politik tätige Journalisten, die sich in ihren Beiträgen zu Inhalten, Relevanz und Zukunftsperspektiven dieses Kooperationsforums äußern.
Den Anlass zu dieser Publikation gab die im September 2010 im Schloss Genshagen organisierte Konferenz  „Das Weimarer Dreieck – neuer Schwung für Europa?“. Die Veranstaltung wurde mit Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert.
Die  „Genshagener Papiere“ erscheinen nun bereits zum fünften Mal. Diese Publikationsreihe der Stiftung Genshagen widmet sich europapolitischen Themen im Allgemeinen sowie der bi- und trilateralen Kooperation zwischen Deutschland, Frankreich und Polen im Besonderen. Die Reihe ist als flexibles Publikationsformat konzipiert und wird ebenso policy-orientierte wie stärker essayistisch und wissenschaftlich ausgerichtete Artikel umfassen.
Die Genshagener Papiere sollen künftig etwa 6 Mal im Jahr erscheinen – meist nur in einer der folgenden Sprachen: Deutsch, Französisch, Polnisch oder Englisch.
Die "Genshagener Papiere finden Sie als pdf-Datei weiter unten: