Aktuelles > Gesellschaftliche Kräfte als Triebfeder der EU | EBD-Vorstand Sabine Overkämping bei Villigst-Pfingsttreffen

Artikel Details:

Bildung, Jugend, Kultur & Sport, Europakommunikation

Gesellschaftliche Kräfte als Triebfeder der EU | EBD-Vorstand Sabine Overkämping bei Villigst-Pfingsttreffen

Zur Frage „Was hält unsere Gesellschaft zusammen?“ fand das diesjährige Pfingsttreffen des Evangelischen Studienwerkes Villigst statt. Sabine Overkämping, Vorstandsmitglied der Europäischen Bewegung Deutschland (EBD) hielt am Pfingstmontag einen Kurzimpuls beim Workshop „Erforschung von Gemeinsamkeiten in Deutschland und Europa“, in dem sie die Arbeit der EBD vorstellte. 

Zum Einstieg referierte Overkämping zur grundlegenden Struktur der EBD mit ihren aktuell 257 Mitgliedsorganisationen, „die so unterschiedlich sind, wie sie es sein können“. Der Verein diene als Plattform, den europäischen Gedanken zu vernetzen. Overkämping betonte, dass die dabei geschlossenen Kompromisse aufgrund der Vielfalt und der Unterschiede der Mitgliedsorganisationen immer wieder beeindruckend seien. „Die EBD ist interessiert am Zusammenhang in der Gesellschaft mit der Überzeugung, dass es einen grenzüberschreitenden europäischen Dialog auf allen Ebenen – nicht nur unter politischen Akteurinnen und Akteuren – geben sollte“, so die EBD-Vorständin. Gesellschaftliche Kräfte seien dabei eine „wichtige Triebfeder der EU“, um einen vielfältigen Dialog zu erzielen.

Overkämping erläuterte zudem den Konsultationsprozess, in dem die EBD-Politik jährlich geformt und schließlich auf der Mitgliederversammlung beschlossen wird. Als jüngeres politisches Beispiel nannte sie die Mitgliederkampagne, die die EBD zu Beginn der Covid-19-Pandemie im Frühjahr 2020 als Aufruf zu mehr europäischer Solidarität bei der Krisenbewältigung veröffentlicht hatte.

Im Anschluss stellte Overkämping mit Brüssel Alumni in Berlin, dem Preis Frauen Europas, dem Europäischen Wettbewerb und der Stipendienvergabe fürs College of Europe verschiedene Projekte der EBD vor und tauschte sich abschließend mit den Teilnehmenden des Workshops aus.

Beim Villigst-Pfingsttreffen kommen jährlich rund 150 aktuelle und ehemalige Stipendiatinnen und Stipendiaten des Studienwerkes zum Austausch zusammen.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen