Aktuelles > Hans Böckler Stiftung: Euro fördert deutsches Wachstum

Artikel Details:

  • 22.09.2011 - 09:15 GMT

Hans Böckler Stiftung: Euro fördert deutsches Wachstum

Mit einer eigenen Währung und Notenbank wäre Deutschlands Wirtschaft in den vergangenen zwei Jahren um 50 bis 60 Milliarden Euro weniger gewachsen. Das ergibt eine Modellrechnung der Förderbank KfW.

Die Volkswirte der staatlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) rechneten Ende Juni 2011 für den Zeitraum vom 3. Quartal 2009 bis zum 2. Quartal 2011 durch, wie sich die Konjunktur mit einer Rückkehr zur D-Mark entwickelt hätte. Die Berechnung der KfW-Ökonomen beruht auf der Annahme, dass auch alle anderen Euroländer wieder zu einer nationalen Währung zurückgekehrt wären.

In diesem Szenario hätte die D-Mark um 10 bis 20 Prozent aufgewertet – eine moderate Annahme, betonen die Ökonomen. Wie das Beispiel des Schweizer Franken zeige, könne die Währung eines Landes mit prosperierender Wirtschaft bei Krisen in anderen Ländern viel deutlicher an Außenwert gewinnen. Bei einer Aufwertung der Mark von 15 Prozent wäre das Wachstum in zwei Jahren um 1,7 Prozentpunkte geringer ausgefallen, weil der Export deutlich gelitten hätte.

Auch die Zinsen wären im betrachteten Zeitraum höher gewesen, hätte sie die Bundesbank allein mit Blick auf die deutsche Situation festgelegt. Die KfW-Volkswirte gehen davon aus, dass die Notenbankzinsen um 1 bis 1,5 Prozentpunkte höher ausgefallen wären. Ein Anstieg des Leitzinses um 1,25 Prozentpunkte hätte das Wirtschaftswachstum um weitere 0,6 Prozentpunkte gedämpft.

Rein rechnerisch wäre die deutsche Wirtschaft bei einer Rückkehr zur D-Mark in zwei Jahren also real um 2,3 Prozentpunkte weniger gewachsen. Da der Zinseffekt in der Modellannahme erst im zweiten Jahr anfällt, gehen die Ökonomen von einer Bandbreite von 2 bis 2,5 Prozentpunkten aus. Das wären zwischen 50 und 60 Milliarden Euro.

Seit dem Zeitpunkt der Modellrechnung wurden einige Wachstumszahlen aktualisiert, merken die Autoren an. Daher können sich Euro- und Prozentangaben im Detail ändern. Die Grundaussage bleibe aber bestehen: Der Euro hat Deutschland in den letzten Jahren Milliarden gebracht.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen