Aktuelles > Hüttemann im Verbändereport: „Europa wird erwachsen, doch noch fremdelt Deutschland“

Artikel Details:

Europakommunikation, Partizipation & Zivilgesellschaft

Hüttemann im Verbändereport: „Europa wird erwachsen, doch noch fremdelt Deutschland“

Europapolitik hat in den letzten Jahren wechselnde Vorzeichen erlebt. Mit den Wahlen zu den Parlamenten in unseren Nachbarländern stand nicht nur der jeweilige Kurs der Europapolitik zur Disposition. Im Schatten des Brexit-Votums schien jeder Wahlausgang einem Endspiel zu gleichen. Und wie steht es um die Europapolitik in der bevorstehenden Bundestagswahl? Die aktuelle Ausgabe des Verbändereports widmet sich dem Thema des Verbandslobbying in Wahl(kampf)zeiten. Darin lesen Sie einen Meinungsartikel von EBD-Generalsekretär Bernd Hüttemann.

Foto: Kathrin Neuhauser

„Hinter uns liegt ein europäisches Jammertal der Polykrisen. Finanz- und Wirtschaftskrise, russische Krim-Annexion, Flucht nach Europa, Kontrollverlust, mühsames Krisenmanagement. 2016 wurde zum absoluten „annus horibilis“, als Engländer und Walliser für den Austritt aus der Europäischen Union stimmten. Und nun plötzlich läuft alles wie gehabt. Niederländer, Österreicher und Franzosen haben ihre antieuropäischen Nationalisten nach Hause geschickt und die Deutschen können darauf wetten, dass die nächste Bundesregierung fest zur EU steht. Die Euroföderalisten von der Europa-Union und die Aktivisten von Pulse of Europe können also wieder ihre Europafahnen einrollen und es dem fisch geölten neuen deutsch-französischen Motor überlassen? Weit gefehlt.“
Die vollständige europäisch-deutsche Standortbestimmung von EBD-Generalsekretär Bernd Hüttemann können Sie hier herunterladen.

Hier lesen Sie den Artikel auf Englisch.

 

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen