Aktuelles > In eigener Sache | Kathrin Finke geht nach Rumänien

Artikel Details:

  • 26.07.2017 - 12:48 GMT

In eigener Sache | Kathrin Finke geht nach Rumänien

Kathrin Finke war fast 5 Jahre lang als Onlineredakteurin für die EBD tätig (Foto: EBD)

Die langjährige Online-Redakteurin Kathrin Finke verlässt die EBD, sie geht mit ihrem Mann und ihrem Sohn nach Bukarest, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen.  

Kathrin Finke war fast fünf Jahre im Generalsekretariat der Europäischen Bewegung Deutschland e.V. (EBD) als Online-Redakteurin tätig. In enger Zusammenarbeit mit der stellvertretenden Generalsekretärin Karoline Münz gestaltete sie alle redaktionellen Abläufe des Generalsekretariats, entwickelte und betreute neue Publikationsformate und baute die Pressearbeit aus.  

Im Team der EBD genoss Kathrin Finke den Ruf einer „goldenen Feder“ – ihre außerordentliche Textsicherheit und ihr Talent, selbst hoch technokratische Zusammenhänge lebendig zu beschreiben, prägten den Außenauftritt der EBD. Sie gab diese Fähigkeit gern weiter und schulte Kollegen und Praktikanten regelmäßig in sogenannten „Klartext-Seminaren“.

Auch bildsprachlich bewies sie Können – sie professionalisierte die fotografische Arbeit im EBD-Team, arbeitete eng mit Fotografen und Grafikdesignern zusammen und bebilderte mit sicherer Hand Printpublikationen und die Website der EBD, an deren Relaunch sie ursächlich beteiligt war. Während ihrer Tätigkeit für die EBD verdreifachten sich die Nutzerzahlen auf der Website und in den Social-Media-Kanälen der EBD.

Kathrin Finke ist eine leidenschaftliche Netzwerkerin für die europäische Idee. Als langjährige JEFerin und Mitglied der Europa-Union fühlte sie sich im Netzwerk der EBD sofort zuhause und knüpfte mit ihrer offenen und herzlichen Art zahlreiche wertvolle Kontakte in Politik, Medien und Zivilgesellschaft. Souverän steuerte sie die Pressearbeit der EBD, ein umfangreiches Medienecho belegt den Erfolg ihrer Arbeit.

Kathrin Finke verlässt die EBD auf eigenen Wunsch: Sie zieht im August mit der Familie nach Rumänien, um sich dort aus neuer Perspektive für die europäische Sache zu engagieren. Dem Netzwerk EBD bleibt sie eng verbunden – sowohl beruflich als auch privat.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen