Aktuelles > JEF | „Eurovision für die Europawahl“ – Spitzenkandidatenduell zur Primetime!

Artikel Details:

Europakommunikation, Partizipation & Zivilgesellschaft

JEF | „Eurovision für die Europawahl“ – Spitzenkandidatenduell zur Primetime!

„Ein Jahr vor den Wahlen ist es an der Zeit, die Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, dass die europäischen Debatten für unsere Bürgerinnen und Bürger sichtbar werden“, erklären Martin und Steuber von der Jungen Europäischen Föderalisten abschließend.

Anlässlich des Eurovision Song Contest und des Starts ihres Wahlkampfs für die Europawahl 2019, fordert die JEF Deutschland ARD und ZDF auf, sich dafür einzusetzen, dass die Fernsehduelle der Spitzenkandidaten bei den Europawahlen auf den wichtigsten öffentlich-rechtlichen Kanälen zur Primetime übertragen werden.

Zusammen mit ihrem europaweitem Dachverband, Young European Federalists Europe, hat die JEF Deutschland ihren Wahlkampf für die Wahlen zum Europäischen Parlament 2019 gestartet. Gemeinsam fordern sie, dass die Fernsehdebatten zwischen den Kandidaten für das Amt des Präsidenten der Europäischen Kommission im Vorfeld der Europawahl 2019 auf öffentlichen Kanälen in der Europäischen Union und in Deutschland auf den beiden größten öffentlich-rechtlichen Kanälen, ARD und ZDF zur Primetime gezeigt werden.

 

Debatten, die tatsächlich viele Menschen erreichen können, werden dazu beitragen, die Kluft zwischen Politikern und Bürgern zu überbrücken und es den Wählern ermöglichen, auf der Grundlage der Positionen der bei den Fernsehdebatten vorgestellten Kandidaten eine fundierte Entscheidung zu treffen. Bei der Europawahl sollte vor allem das europäische politische Programm der Parteien und welche europäischen Parteifamilien die Mehrheit im Europäischen Parlament erringen können im Zentrum stehen. Es ist deshalb entscheidend, dass die Wählerinnen und Wähler nicht nur nationale Politikerinnen und Politiker zu Gesicht bekommen, sondern gerade auch diejenigen, die von ihren Parteien europaweit als Spitzenkandidaten für das Amt des Kommissionspräsident aufgestellt wurden.

Die Pressemitteilung der JEF finden Sie hier.