Aktuelles > KAS: „Du gehörst zum Urgestein Europas.“ – Bundeskanzlerin Merkel würdigt Elmar Brok

Artikel Details:

  • 24.01.2012 - 13:01 GMT
  • KAS

KAS: „Du gehörst zum Urgestein Europas.“ – Bundeskanzlerin Merkel würdigt Elmar Brok

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat mit ihrer Festrede in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung gleich zwei Jubiläen gewürdigt: 10 Jahre Euro und den 65. Geburtstag des Europa-Abgeordneten Elmar Brok (CDU).

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Elmar Brok anlässlich dessen 65. Geburtstages als großen Freund Europas bezeichnet und seinen Einsatz für die europäische Einigung gewürdigt. Auf einer Festveranstaltung in Berlin, an der auch CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe, DGB-Chef Michael Sommer und Franco Frattini, Direktor der Stiftung Alcide De Gasperi teilnahmen, sagte sie: „Du gehörst zum Urgestein Europas.“

Merkel erinnerte unter anderem an Broks Verdienste bei der Einführung des Euro und bei der Osterweiterung der Union. Er habe entscheidend an der Entstehung des Maastrichter Vertrags mitgewirkt und Europa „nie als kleinen, feinen Club“ missverstanden. Auch sei es Brok mit zu verdanken, dass aus dem Europäischen Parlament ein richtiges Parlament geworden sei. „Auch wenn das manchmal ein bisschen unbequem war“, räumte sie ein.

Die Bundeskanzlerin nutze die Gelegenheit, um erneut für eine engere europäische Zusammenarbeit zu werben, die die politische Union zum Ziel hat. Merkel sprach von einer „großen Aufgabe der Zukunft.“ Wenn Bereiche wie Sozialpolitik oder Überwachung von Budgets berührt werden würden, sei ein Mehr an Europa unabdingbar. Eine andere Herausforderung sei die Wiederherstellung von in der Krise kaputtgegangenem Vertrauen in die Verbindlichkeit europäischen Regelwerks. „Das ist der Schlüssel zum Erfolg“, sagte Merkel.

Die Hauptperson des Abends, Elmar Brok, unterstrich das Wichtigkeit des Gemeinschaftsmodells für Europa. Dieses sei der Erfolgsgarant, durch den „wir uns vom Rest der Welt unterscheiden“, so Brok. Es stelle sicher, dass Konflikte friedlich gelöst würden, stehe für Transparenz und die Einbeziehung der nationalen Parlamente. Weil Deutschland eine herausgehobene Position in diesem Modell einnehme, müsse alles getan werden dennoch die Balance zu wahren. Deutschland dürfe Europa nicht alleine beherrschen, sondern müsse mit seiner integrativen Kraft den kleineren Mitgliedstaaten die Angst vor einer Dominanz nehmen.

Auch der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Hans-Gert Pöttering, dankte Brok, „meinem Kollegen und Freund“, für sein leidenschaftliches Engagement. „Dein Leben ist Europa“, sagte Pöttering.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen