Aktuelles > KAS | Interessiert und zurückhaltend positiv. Repräsentative Umfrage zu Einstellungen vor der Europawahl 2024

Artikel Details:

Partizipation & Zivilgesellschaft

KAS | Interessiert und zurückhaltend positiv. Repräsentative Umfrage zu Einstellungen vor der Europawahl 2024

Im Juni 2024 steht die Europawahl an. Wie denken die Menschen über die EU, wie sehr interessieren sie sich für Europa und von welcher Partei erhoffen sie sich europapolitische Lösungen? Eine repräsentative Umfrage der Konrad-Adenauer-Stiftung erkundet, was die Deutschen aktuell über Europa denken.

Die Stimmung rund sechs Monate vor der Europawahl ist interessiert und zurückhaltend positiv. Knapp die Hälfte der Deutschen vertrauen der EU. Ein ähnlich großer Anteil hat ein grundsätzlich positives Bild von der EU. Ein negatives Bild der EU haben dagegen weniger als ein Viertel. „Wir beobachten diese positive grundsätzliche Haltung schon seit Langem“, berichtet der Soziologe und Autor der Studie Dr. Jochen Roose. „Trotz mancher Kritik sind die Deutschen der Meinung, die EU ist im Großen und Ganzen gut.“

Das gilt auch für die Zustimmung zu Deutschlands Mitgliedschaft in der EU. 70 Prozent meinen, Deutschlands EU-Mitgliedschaft sei eine gute Sache. Seit langem ist die Zustimmung auf diesem Niveau. Ebenfalls über 70 Prozent sind froh, wenn Europa in der EU zusammenwächst. „Die europäische Einigung hat auch eine emotionale Seite. Sie ist bei einer großen Mehrheit in Deutschland mit einem guten Gefühl verbunden“, erläutert Roose.

Allerdings ist die EU aus der Sicht einer größeren Minderheit kompliziert und weit weg. 18 Prozent trauen sich kein Urteil über die EU zu, weil ihnen dafür ausreichend Informationen fehlen. Immerhin ein Drittel ist der Ansicht, die EU verfolge nicht in erster Linie die Interessen der Bürger.

Nachdem die Beteiligung an Europawahlen ab 1999 unter 50 Prozent gefallen war, haben 2019 wieder deutlich mehr als die Hälfte der Wahlberechtigten (61 Prozent) ihre Stimme abgegeben. Ein erstaunlicher Sprung nach oben. Das Interesse an der Europawahl ist aktuell auf ähnlichem Niveau wie im Vorfeld der Wahl 2019 und höher als 2014. „Bei der kommenden Europawahl könnte die Wahlbeteiligung ähnlich hoch ausfallen wie 2019“, vermutet Roose. „Die Ergebnisse der Umfrage lassen vermuten, dass wie schon 2019 deutlich mehr als die Hälfte der Wahlberechtigten an der Wahl teilnehmen werden. Das ist deutlich weniger als bei einer Bundestagswahl, aber deutlich mehr als bei vielen Europawahlen der letzten 20 Jahre.“

Die Umfrage

Für die Umfrage der Konrad-Adenauer-Stiftung hat das Umfrageinstitut Verian, vormals Kantar Public, vom 23. November bis 7. Dezember 2023 insgesamt 1.542 Wahlberechtigte ab 18 Jahren zufällig ausgewählt und telefonisch befragt (80 Prozent Festnetz/20 Prozent Mobilfunk). Die Befragung ist repräsentativ für die in Deutschland lebende wahlberechtigte Bevölkerung ab 18 Jahre.

Direkt zur Umfrage kommen Sie hier.