Aktuelles > Katharina Wolf bei EB SH | Neuer Vorstand ist jünger und weiblicher

Artikel Details:

Partizipation & Zivilgesellschaft

Katharina Wolf bei EB SH | Neuer Vorstand ist jünger und weiblicher

Unter dem Motto „Frauen in Europa“ hat die Europäische Bewegung Schleswig-Holstein die diesjährige „Frau Europas“, Katharina Wolf, zur Mitgliederversammlung am Tag des Ehrenamtes (5. Dezember) eingeladen. In ihrem Vortrag interpretierte sie die Legende von „Europa und der Stier“ aus unterschiedlichen Perspektiven und ihrer Wirksamkeit für uns heute.

„Ich bin davon überzeugt, dass Europa nur dann vor Ort sichtbar wird, wenn Männer und Frauen dies als ihre gemeinsame Aufgabe verstehen“, so Wolf in ihrem Vortrag.

Dadurch gab sie dem aus ganz Schleswig-Holstein angereisten Publikum viele Impulse, über ehrenamtliches Engagement von Frauen in der Gesellschaft nachzudenken.

Seit 1991 ehrt die Europäische Bewegung Deutschland mit dem Preis Frauen Europas – Deutschland Frauen, die sich durch ihr ehrenamtliches gesellschaftliches Engagement in besonderer Weise für das Zusammenwachsen und die Festigung eines vereinten Europas einsetzen. Die Preisträgerin erhält mit einer Brosche eine symbolische Auszeichnung und wird Teil des Netzwerks europäisch engagierter Frauen.

Niklas Sievers, der Präsident der EBSH, hat einleitend das Thema Gleichstellung besonders herausgehoben und damit mehr Frauen ermuntert, im EBSH-Vorstand mitzuarbeiten. Das gelang: Der neue Vorstand der EBD-Mitgliedsorganisation im nördlichsten Bundesland ist jünger und weiblicher geworden. Die Präsidentin des Preis Frauen Europas, Prof. Gudrun Schmidt-Kärner, unterstützte dieses Anliegen sehr und gratulierte zur vielversprechenden Aufstellung.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen