Aktuelles > Kontakte knüpfen leicht gemacht | eTwinning vernetzt europäische Lehrkräfte

Artikel Details:

Bildung, Jugend, Kultur und Sport

Kontakte knüpfen leicht gemacht | eTwinning vernetzt europäische Lehrkräfte

European Cities between past and future” lautete das Motto eines eTwinning-Kontaktseminars, das vom 12. – 14.Oktober 2017 in der Staatlichen Akademie für Lehrerfortbildung in Esslingen stattfand. Eingeladen hatte das Kultusministerium Baden-Württemberg, gefolgt waren dem Aufruf 10 Lehrkräfte aus Baden-Württemberg und 30 weitere aus Spanien, Polen, Georgien, Italien und Frankreich. Mitveranstalter war eTwinning Deutschland, inhaltlicher Fokus des Kontaktseminars das Europäische Kulturerbejahr 2018 und der 65. Europäische Wettbewerb.

Die Projektleiterin des Europäischen Wettbewerbs, Janin Hartmann, eröffnete das Seminar mit einem Impulsvortrag über kulturelles Erbe, Struktur und Inhalte des Europäischen Kulturerbejahres und die Potenziale des Schülerwettbewerbs. Letzterer widmet sich in der 65. Wettbewerbsrunde unter dem Motto „Denk mal – worauf baut Europa?“ dem Thema des Europäischen Kulturerbejahres und ist zudem seit fünf Jahren offen für internationale eTwinning-Projekte – eine attraktive Option also für die anwesenden Lehrkräfte, die auf der Suche nach Themen und Partnern für Projekte waren.

 

Nach dem Eröffnungsvortrag stand das Kennenlernen der heterogenen Teilnehmer im Fokus. Mit Hilfe von Profilausdrucken und Speed-Dating wurden erste Kontakte geknüpft. Am zweiten Seminartag boten die anwesenden eTwinning-Moderatorinnen kompetente Unterstützung bei Nutzung des Twin Spaces und anderer Optionen der eTwinning-Plattform, bei der Entwicklung von Projektideen und der Gestaltung von Arbeitsplänen. Am Abend genossen die Teilnehmer eine Führung durch die mittelalterliche Altstadt Esslingens und ein gemeinsames Abendessen in einem traditionsreichen Lokal.

Der letzte Seminartag stand ganz im Zeichen der Projektkonzepte, die die Teilnehmer einander vorstellten. In kürzester Zeit hatten nicht nur Lehrkräfte aus unterschiedlichen Ländern und Fachrichtungen zusammen gefunden, sondern auch gemeinsam kreative und überzeugende Projektideen entwickelt. In einigen Monaten werden die Ergebnisse des Esslinger Kontaktseminars auf der eTwinning-Plattform und hoffentlich auch beim Europäischen Wettbewerb zu sehen sein.

Foto: Europäischer Wettbewerb

Wir begleiteten die Veranstaltung auch über Twitter. Folgen Sie den Accounts @EBD_EW und @eTwinning_de oder via Hashtag #Europabildung und #eTwEsslingen

Der Europäische Wettbewerb ist der älteste Schülerwettbewerb Deutschlands. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und wird auf Bundesebene gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Auswärtigen Amt. Die Trägerschaft des Europäischen Wettbewerbs teilen sich die Kultusministerien der Länder und die Europäische Bewegung Deutschland e.V..

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen