Aktuelles > Nachgefragt bei… vfa-Präsident Han Steutel

Artikel Details:

Beschäftigung, Sozialpolitik, Gesundheit & Verbraucherschutz, COVID-19 Politik

Nachgefragt bei… vfa-Präsident Han Steutel

Aus der #EuropaPostkarte wird das neue Format „Nachgefragt bei“, das ebenso wie die digitale Postkarte regelmäßig Stimmen aus dem Netzwerk der Europäischen Bewegung Deutschland (EBD) zu Wort kommen lässt. Den Anfang macht Han Steutel, Präsident des Verbands der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa).

Wo steht Europa bei der Entwicklung und Produktion von Impfstoffen gegen Covid-19?

„Bei der Impfstoffentwicklung und Produktion ist Europa ganz weit vorn: Ungefähr 80% aller von westlichen Pharmaunternehmen produzierten Impfstoffe kommen aus Europa. Und in Europa entwickelte Covid-19-Impfstoffe gehören zu den ersten, die weltweit zugelassen wurden. Und dies haben wir auch noch in Rekordzeit – nicht mal einem Jahr – erreicht!“

Mehrere Politikerinnen und Politiker in Deutschland und auf europäischer Ebene wollen die Pharmaproduktion insgesamt nach Europa zurückzuholen? Wie stehen Sie dazu?

„Wir haben – neben den Impfstoffen – schon heute Schwerpunkte der Produktion von Hochtechnologie-Medikamenten in Europa selbst. Diese werden in die ganze Welt exportiert und sichern Europa seine Stellung als Innovationsstandort. Wir sollten uns auf die Zukunft konzentrieren, in Innovationen investieren und im Kern funktionierende Handelsbeziehungen mit etwa Asien – wo heute viele Generika und Grundstoffe produziert werden – nicht in Frage stellen.“

An welchen Stellschrauben muss Europa drehen, um die europäische Pharmaindustrie stärker zu fördern?

„Wir begrüßen die Idee eines gemeinsamen europäischen Gesundheitsdatenraums. Zielführend und notwendig ist dabei, dass auch die Industrie diese Daten nutzen kann. Sinnvoll ist auch eine gemeinsame europäische Nutzenbewertung (Euro HTA) neuer Medikamente. Diese würde helfen, dass alle Menschen in Europa schnelleren Zugang zu den Innovationen erhalten. Denn: Ob in Schweden oder Griechenland, in Portugal oder Estland – die Menschen in Europa leiden an den gleichen Krankheiten, die wir besiegen wollen.“

Mehr zum vfa

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen