Aktuelles > Neuer JEF-Vorsitzender: David Schrock

Artikel Details:

Bildung, Jugend, Kultur & Sport

Neuer JEF-Vorsitzender: David Schrock

David SchrockFür die nächsten zwei Jahre ist der 30-jährige David Schrock aus Münster Bundesvorsitzender der Jungen Europäischen Föderalisten. Schrock und die elf weiteren Vorstandsmitglieder wurden auf dem Bundeskongress in Berlin im November 2014 von rund 120 Delegierten gewählt: Vincent Venus (Bundessekretär), Sandra Schumacher (Schatzmeisterin), Kathrina Borngässer, Malte Steuber, Gerhard Soyka, Nadine Winter (Stellvertretende Vorsitzende), Silvia Behrens, Tillmann Hartung, Christoph Schmidt, Isabella Schupp, Hannah Schwarz (Beisitzer).

Geboren 1984 im niedersächsischen Oldenburg, absolvierte Schrock sein Abitur an der dortigen Liebfrauenschule, bevor er 2004 ein Studium der Geschichts- und Politikwissenschaften an der Universität in Münster aufnahm. Nach seinem Abschluss 2009 begann er als Lehrer für Geschichte und Politik in Borken zu arbeiten. In diesem Jahr wurde er auch Mitglied der JEF und der EUD. Gemeinsam mit drei weiteren Mitstreitern baute er die JEF Münster zum mitgliedsstärksten Kreisverband in NRW auf. 2011 übernahm er den Posten des Landesvorsitzenden der JEF Nordrhein-Westfalen, richtete Bundesausschüsse aus, holte den Bundeskongress nach Münster und machte die JEF NRW zum verlässlichen Veranstaltungspartner der Staatskanzlei in NRW und der Europäischen Kommissionsvertretung in Bonn (Planspiel, Bonner Gespräche, Netzwerk mit JEF aus NL, Belgien und Lille). Seit November 2014 ist Schrock nun Bundesvorsitzender der Jungen Europäischen Föderalisten Deutschland.

Für den 12-köpfige Vorstand der JEF sind die nächsten zwei Jahre die Themen Verbandsentwicklung und Mitgliederstrategie von höchster Priorität: Die Projekte Europawerkstatt, int. Berlin Seminar und Akademien werden weitergeführt und verbessert, die Homepage soll ansprechender, informativer und aktueller gestaltet werden und eine Diskussion über „Corporate Design“ wird geführt werden. Für den Treffpunt Europa (http://www.treffpunkteuropa.de/) wird es eine neue Strategie geben.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen